Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat

(Tischtennis/pm) - Der für den TFC Steinheim spielende Johannes Günther gewann bei den Special Olympics in Kiel überraschend die Silbermedaille im Tischtennis. Die Special Olympics sind die nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung und Johannes Günther startete in der Altersklasse U29. Bei den Special Olympics Deutschland nahmen 325 Athleten gleich welcher Spielstärke an den Wettbewerben teil. Durch die Klassifizierung am ersten Tag der Wettbewerbe wurden die Teilnehmer entsprechend ihrer individuellen Möglichkeiten in homogene Leistungsgruppen eingeteilt.

In diesen spielten sie mit maximal acht Teilnehmern um die entsprechenden Platzierungen in ihrer Leistungsklasse. Zudem konnten Spieler mit niedriger Spielstärke auch am individuellen Leistungswettbewerb teilnehmen. Dabei wurden den Athleten fünf Übungsaufgaben aus dem Tischtennistraining gestellt, die die Sportler bewältigen mussten. Alle Ergebnisse wurden addiert und so eine Rangfolge ermittelt.

Tischtennis erlernte Johannes vor knapp zehn Jahren und seit einigen Jahren trainiert er in der neu gegründeten Tischtennis-Behindertenabteilung des TFC Steinheim.