Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Winterpause – TT-Spieler der SGB verabschieden sich in die besinnlichen Feiertage

(Bruchköbel/Tischtennis/pm) - SGB feiert überragende Vorrunde. Sportlich läuft es momentan wie geschmiert für die Tischtennisspielerinnen und -spieler der SG Bruchköbel. Die erste Herrenmannschaft konnte wertvolle Punkte für den Klassenerhalt sammeln und bewegt sich damit nach dem Weggang von Nachwuchstalent Simon Winterstein (Wechsel zum TTC Höchst/Nidda, Verbandsliga Herren) im Erwartungshorizont. Die zweite sowie die dritte Herrenmannschaft (1.- und 2. Kreisklasse) dürfen sich nach einer sehr starken Vorrunde über den Gewinn der Herbstmeisterschaft freuen.

Ziel beider Teams ist es jedoch, den Aufstieg im Jubiläumsjahr 2018 perfekt zu machen. Ebenfalls die vierten Herren erreichte im Schlussspurt nach drei Siegen in Folge noch den dritten Rang und somit den Sprung in die Qualifikationsrunde, in der ebenfalls ein Aufstieg folgen könnte. Die Spielerinnen der ersten Damenmannschaft halten mit einem Punkt Rückstand den Anschluss an den Relegationsplatz und stellen mit der erst achtzehnjährigen Michelle Schmidt die stärkste Spielerin der Liga (23 Siege, 2 Niederlagen). Die Spielerinnen der neu ins Leben gerufenen Damen zwei schnuppern in ihre erste Runde. Zwar fielen die Ergebnisse erwartungsgemäß negativ aus, im Bereich Teamspirit und Catering liegt die sympathische Truppe aber ganz weit vorne! Die Schülerinnen folgten den Herren und errangen die Herbstmeisterschaft in der Kreisliga sowie den Kreispokalsieg. Die erste Schülermannschaft konnte so manchem Favoriten ein Bein stellen und darf sich über einen vierten Platz in der Kreisliga freuen. Die „Reserve“ landete in der 2. Kreisklasse auf einem dritten Platz. Tim Zirkel sticht dabei als stärkster Spieler der Liga mit einer 16:1 Bilanz heraus. Die männliche Jugend startete dieses Jahr in der Bezirksliga West. Mit einem 4. Platz halten die Jungs den Anschluss an die Top 3 der Liga. Weniger gut verlief die Vorrunde für unsere weibliche Jugend, die noch immer auf dem letzten Platz rangiert. Durch einen Neuzugang blicken die Mädels jedoch optimistisch auf die Rückrunde. Nun verabschieden sich auch die Tischtennisspieler der SGB in die Winterpause und bereiten sich direkt nach den Feiertagen auf die Rückrunde vor. Dort sollen die Grundsteine für eine erfolgreiche Rückrunde gelegt werden, die hoffentlich mit der Schlagzeile „SGB überzeugt mit drei Aufstiegen im Jubiläumsjahr“, endet.