Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat

(Nidderau/pm) - „Es war uns eine große Freude unserem langjährigen Vorsitzenden und heutigem Ehrenvorsitzenden Gerhard Störkel zu seinem 80. Geburtstag die herzlichsten Glückwünsche zu überbringen. Gerhard Störkel war Gründungsmitglied der Senioren Union Nidderau und von Anfang an bis zum Frühjahr diesen Jahres unser Vorsitzender. Die Mitgliederversammlung hat ihn im März, wegen seines hohen Engagements, einstimmig zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Er ist seit mehr als 40 Jahren (Eintritt 1974) ehrenamtlich für die CDU Deutschlands tätig.

Ich habe Herrn Störkel während meines eigenen politischen Engagements in Nidderau als einen Politiker von hoher Integrität und starkem Einsatz für die Bürgerinnen und Bürger Nidderaus kennen gelernt. Alleine die Tatsache, dass Gerhard Störkel seit mehreren Jahrzehnten in einer SPD-geprägten politischen Landschaft über viele Jahre, meines Wissens auch mehrere Jahrzehnte, den Ausschussvorsitz des Bau- und Strukturausschusses der Stadt Nidderau inne hatte, zeigt wie hoch er auch bei den politischen „Gegnern“ außerge¬wöhnlich respektiert und anerkannt war. Gerhard Störkel führte diesen Ausschussvorsitz bis zum Ende der letzten Legislaturperiode und das mit großem Erfolg. Außerdem ist Herr Störkel ein Mensch, bei dem das Allgemeinwohl immer vor der Politik an erster Stelle stand. Als langjähriger CDU-Fraktions¬vorsitzender war er ein starker Verfechter der CDU-Positionen, aber auch ein Mensch des Ausgleichs. Mehrere Male habe ich es erlebt, dass er zu unseren Anträgen eine Sitzungs¬unter¬brechung beantragte und wir danach mit den anderen Parteien, für die Bürgerinnen und Bürger Nidderaus, einen gerechten Kompromiss gefunden haben. Ja, so hat Gerhard Störkel seinen Einsatz für die Menschen verstanden. Er ist ein „politisches Urgestein“ und wir, die Senioren Union Nidderau, sind stolz auf ihn,“ berichtet Anne Höhne-Weigl, Vorsitzende der Senioren Union Nidderau.