Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Banner mit Weihnachtsferien 2015. vom 21.12,2015 bis einschl. 8.01.2016 

…vom 20.12.2018 bis einschließlich 12.01.2019.

Ab dem 14.01.2019 sind wir wieder für Sie da. 

Foto © privat

(Nidderau/pm) - Der Kulturring der Stadt Nidderau hatte zum Hoagascht in das Bürgerhaus Ostheim eingeladen. Jutta Claar die Leiterin des Heldenberger Saitenspiels und Jürgen Reuling vom Kulturbeirat begrüßten die anwesenden Gäste und die Teilnehmenden Musiker. Der Begriff Hoagascht bezeichnet im oberbayrischen den Heimgarten oder Vorgarten denn dort trafen sich die Musiker nach der Arbeit zum Musizieren. Den Auftakt machten die Freigerichter Alphornisten mit dem Ruf der Alpen. Die Alphornisten sind eine Gruppe von 4 Männern und 2 Frauen die diesen aus Fichtenholz bestehenden 3,68 Meter langen Blasinstrumenten die schönsten Töne entlockten. Sie nehmen an Alphorntreffen in Österreich und der Schweiz teil und nahmen schon an der Steubenparade in New York teil.

Moderiert wurde dieser Abend von Walburga Reus aus Freigericht und Achim Gulde von der Jodlergruppe Petersthal. Weiter ging es im Programm mit dem Gamsjäger Marsch gespielt vom Nußberg Trio. Dr. Klaus Dörr aus Hammersbach und Frank Werner aus Reichelsheim mit der Steirischen Harmonika sowie Manfred Gritsch aus dem Ebsdorfer Grund mit der Gitarre hatten ihre Instrumente fest im Griff und begeisterten das Publikum. Das Heldenberger Saitenspiel mit Jutta Claar am Hackbrett Friedrich Fuhr an der Zither und Marga Rauscher mit der Gitarre warteten mit einer Mazurka auf. Mit 10 Männern und 2 Frauen wobei die Gruppe ein Durchschnittsalter von etwas über 30 Jahren erreicht, sang und jodelten sich die Jodlergruppe Petersthal mit dem Lied am Rottachsee in die Herzen der Zuschauer. Die Sunnblickler besetzt mit Akkordeon, Steirische Harmonika, Kontrabass , Gitarre, Hackbrett, Harfe, Klarinette und Geige spielten die Polka A sauba`s Diandle auf. Nicht zu vergessen sind die Okarinen Bienen mit Anita Alt aus Hanau, Irmgard Quack aus Oberursel und Jutta Claar an den Okarinen sowie Marga Rauscher an der Gitarre beide aus Heldenbergen die den Okarina Marsch aufspielten. Insgesamt wurden 30 Musikstücke aufgeführt, wobei jedes seinen wohlverdienten Applaus erhielt.

Am Ende der Veranstaltung dankte Jürgen Reuling noch einmal allen Mitwirkenden für Ihre Teilnahme und gratulierte dem Heldenberger Saitenspiel zum 10 jährigen Bestehen ihrer Gruppe. Der Obst- und Gartenbauverein Nidderau- Ostheim zeichnete für die Dekoration der Halle und für Speisen und Getränke verantwortlich. Dass alle Musikanten leidenschaftliche Musiker sind, merkte man dass noch bis in die frühen Morgenstunden musiziert wurde.