Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat

(Mittelbuchen/pm) - Der Vereinsausflug führte Mitglieder des Gewerbevereins Mittelbuchen in diesem Jahr nach Seligenstadt. Vielen war die im Jahr 815 erstmals erwähnte historische Stadt am Main bereits bestens bekannt, aber so manch einer hatte bisher auch weniger Berührungspunkte und war beeindruckt von der bewegten Geschichte und dem angenehmen Flair der Stadt mit dem beeindruckenden Klostergelände, den schönen Fachwerkhäusern und den zahlreichen idyllische Plätzen.

GVM-Kassierer und Ausflugsorganisator Martin Weiler gab mit fundiertem Wissen einen interessanten Einblick in die mehr als 1200-jährige Geschichte Seligenstadts.

Ein Highlight des Ausflugs war die besichtigung des Klostergeländes mit der ehemaligen Benediktinerabtei, welche von Einhard zwischen 830 und 840 erbaut wurde. Die zweistündige Führung mit Besichtigung der Empfangssäle, der herrschaftlichen Wohnbereiche, der Bibliothek und der historischen Apotheke erwies sich als ausgesprochen informativ und kurzweilig.

Ein weiterer Programmpunkt war die Besichtigung der Glaabsbräu-Brauerei, die als älteste Brauerei Südhessens auch auf eine 270-jährige Geschichte zurückblicken kann. Die Besucher aus Mittelbuchen erfuhren so einiges über die Unternehmensgeschichte sowie über die Kunst des Bierbrauens und die Rohstoffphilosophie im Sinne des deutschen Reinheitsgebotes. Eine Verköstigung zahlreicher Biersorten im „Schalander“ der Brauerei durfte natürlich nicht fehlen.

Als der beim Busunternehmen Berberich gecharterte Bus die Gruppe der Mittelbuchener Gewerbetreibenden gegen Abend wieder abholte, war man sich einig, dass es ein von Geselligkeit geprägter, gelunger Ausflug war und dass man Seligenstadt als Ausflugsziel in der Region in Erinnerung halten wird - besonders, da es ja über den Radweg, beginnend am Schloss Philippsruhe, eine wunderbare Verbindung gibt, Seligenstadt auch mit dem Fahrrad zu erreichen.