Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat

Senioren feiern mit Büttenreden, Gardetänzen und Schlagern zünftige Faschingsparty

(Bruchköbel/pm) - Die Senioren im Kursana Domizil Bruchköbel haben eine zünftige Faschingsparty mit Gardetänzen, Büttenreden und beliebten Karnevalshits gefeiert. Die Lachmuskeln des Publikums wurden arg strapaziert, als sich „Marie und Lisbeth“ ein wortgewandtes Zwiegespräch leisteten oder als die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegeeinrichtung in den Rollen einer Hexe, eines Clowns, eines Waschweibes sowie als „Dolle Olle“ und als „Bauarbeiter Schorch“ auf der Bühne standen.

Bei fetziger Schlagermusik und bei Spritzgebäck, Kreppel, Laugenstangen und Johannisbeerbowle erlebten die Senioren ein abwechslungsreiches Faschingsprogramm. Bei der Polonaise durch den Saal kamen viele zum Rhythmus der Musik in Schwung und die Narrenkappen ins Rutschen. Wie sagte eine Bewohnerin: „Das gibt's doch gar nicht, ich kann nicht mehr vor Lachen.“

Ein Höhepunkt des Faschingsnachmittags war der Auftritt der Minigarde. Die Tänzerinnen wurden mit einem dreifachen Helau verabschiedet, bevor alle bei dem Lied „Gehen wir mal rüber, gehen wir mal rüber, gehen wir mal rüber zum Schmied seiner Frau“ mitsangen. Viel Spaß hatten die Senioren auch bei der Inszenierung eines Sitzspiels, das bereits im Vorfeld der Karnevalsfeier eingeübt wurde. Da hieß es „Spitze, Hacke, 1,2,3.... Spitze, Hacke, 1,2,3, in die Hände klatschen“ und alle machten begeistert mit.