Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat

(Roßdorf/pm) - Dass Klimaschutz auch für Kinder verstehbar werden kann, zeigt die Aktion, die vergangene Woche an der Brückenschule durchgeführt wurde. Die internationale „Zu-Fuß-zur-Schule“-Woche stand an der Brückenschule dieses Jahr unter dem Motto „Wir laufen für den Klimaschutz“.

Im Unterricht wurden den Kindern zunächst die Zusammenhänge rund um unser Klima nahe gebracht. Anschließend erarbeiteten die Schüler, was sie selbst ganz konkret tun können, um unser Klima zu schützen. Dieses Jahr war der Abschluss der Aktion besonders gelungen. Die gesamte Schulgemeinde konnte erleben, wie ein neuer Baum gepflanzt wurde. In den vergangenen Jahren mussten immer wieder Büsche und Bäume aufgrund von Krankheiten oder notwendigen Baumaßnahmen gerodet werden. Daher war die Pflanzung besonders wichtig und freute alle Kinder und Lehrerinnen. Auch der Hausmeister der Brückenschule, der sich immer sehr sorgfältig um die Grünanlagen der Schule kümmert, unterstützte das Vorhaben. Die Schulgemeinde hofft nun, dass der Main-Kinzig-Kreis diese Aktion zum Anlass nimmt, um den Bestand an Bäumen und Büschen auf dem Schulgelände wieder zu vermehren.

Es wurde allerdings nicht irgendein Baum gepflanzt: Die Baumschule Köhler spendete eine junge Esskastanie, den Baum des Jahres 2018 und pflanzte ihn mit Kindern aus jeder Klasse in das Pflanzloch. Dieses war freundlicherweise am Vortag durch Mitarbeiter des städtischen Bauhofs gegraben worden.

Als besondere Überraschung erhielten die Kinder der Brückenschule hohen Besuch. Die deutsche Baumkönigin des Jahres 2018, Anne Köhler, informierte die Kinder in einer kleinen Ansprache über die Besonderheiten des Neuankömmlings. Dass Königin Anne selbst einmal Schülerin der Brückenschule war, war das I-Tüpfelchen der Pflanzaktion.