Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Pfarrerin Stellmacher

(Bruchköbel /pm) - Am Sonntag, den 21. Januar, verabschiedet Pfarrerin Ulrike Stellmacher sich aus der Evangelischen Kirchengemeinde Bruchköbel. Im Gottesdienst um 10 Uhr hält sie die Predigt in der Jakobuskirche; die Liturgie wird gestaltet von ihren Kollegen Pfr. Mankel und Pfr. Dr. Abraham. Im Anschluss werden sich Kirchenvorstand, Gemeindeglieder, Kollegen und Weggefährten im Rahmen eines kleinen Empfangs bei ihr bedanken. Pfrin. Stellmacher war über 17 Jahre lang mit einer halben Stelle in Bruchköbel tätig; die andere Hälfte ihres Dienstes versah sie als Seelsorgerin im Seniorenzentrum Rodenbach. 

Ab 1. März tritt sie als Nachfolgerin von Pfr. Häfner ihren Dienst in der Kirchengemeinde Erlensee-Rückingen an. „Wir bedauern es sehr, dass Frau Stellmacher uns verlässt und wünschen ihr alles Gute und Gottes Segen für ihr Wirken in Rückingen“, kommentiert Thomas Kaschubowski, Vorsitzender des Kirchenvorstands. 

Basierend auf Beschlüssen der Landessynode wird aufgrund des Rückgangs der Gemeindemitgliederzahlen die halbe Gemeindepfarrstelle in Bruchköbel nicht wiederbesetzt. Das macht eine Neuaufteilung der Pfarrbezirke zwischen den beiden verbleibenden Pfarrern Jürgen Mankel und Dr. Martin Abraham erforderlich. Pfr. Mankel  ist nun für die evangelischen Gemeindeglieder in Bruchköbel-Stadt nördlich der Hauptstraße inklusive des Wohngebiets Am Peller I und der Hauptstraßen-Anwohner zuständig. Pfr. Abraham übernimmt den Bezirk südlich der Hauptstraße bis zur Lindenallee und  die kommenden Neubaugebiete Peller II und III sowie Bindwiesen.

Auch in Zukunft möchten die Verantwortlichen der Kirchengemeinde  Angebote vorhalten, die für die Menschen in Bruchköbel Relevanz haben, und freuen sich über jede Art der Mitgestaltung aus der Gemeinde.