Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

SGB Spieler nach dem Sieg. Foto © privat
SGB Spieler nach dem Sieg. Foto © privat

(Bruchköbel/Handball/pm) - Die Handballmänner der SGB konnten im Kampf um den Klassenerhalt am Sonntag wichtige Punkte in der Fremde holen. Gegen den Mitkonkurrenten aus dem thüringischen Bad Blankenburg errang die Mannschaft von Trainer Tim Beckmann einen 22:26 Sieg. Dadurch konnten sie den Abstand auf die Abstiegsränge von 2 Punkten halten, denn die Konkurrenz aus Coburg und Bad Neustadt punktete am vergangenen Wochenende ebenfalls. Die Begegnung in der Guts-Muths-Sporthalle in Bad Blankenburg begann zunächst recht zerfahren für die SGB.

Zwar ging man bis zum 5:5 im Gleichschritt mit, erlebte dann aber 6 Minuten der Unkonzentriertheit, in denen die Hausherren auf 8:5 davon zogen. Bis zur 28. Minute konnte die SGB wieder heran kommen und glich zum 12:12 aus. Dass man aber mit 2 Toren Rückstand in die Halbzeit ging lagt an einem Kuriosum. „Basti! Basti! Basti!“ hallten Sprechchöre durch die Halle, als Sebastian Brandt, Torwart von Bad Blankenburg mit der Halbzeitsirene zum 14:12 verwandelte. Einen Wimpernschlag zuvor wirft SGB Torwart Mike Bätz aufs Tor und schaltet ab, hockt sich rechts neben das Tor und kann nur noch zuschauen wie der Wurf von Sebastian Brandt einschlägt.

Dies war jedoch der einzige Fehler des ansonsten grandios aufspielenden jungen Bruchköbeler Torhüters. In der zweiten Halbzeit agierten die SGB-Spieler konzentrierter und ballsicherer. Deswegen konnten sie den Rückstand Zug um Zug verringern und gingen in der 40. Minute wieder in Führung. Nachdem der Kreisläufer der Gäste Juraj Geci wegen der dritten Zeitstrafe auf die Tribüne musste, war der Spielfluss der Gastgeber gebrochen. Nun konnte sich die SGB zunehmend absetzen und einen am Ende ungefährdeten 22:26 Sieg und die zwei wichtigen Punkte einfahren. Bester Werfer an diesem Abend war Jonas Heuer mit 6 Treffern.

Nun gilt es in den verbleibenden 4 Spielen die notwendigen Punkte zu sammeln und den Nichtabstiegsplatz zu verteidigen. Hierbei wartet bereits am kommenden Sonntag um 17 Uhr eine große Hürde, denn mit der SG Leutershausen gastiert der Tabellenfünfte in der Bruchköbeler Dreispitzhalle. Aber mit der richtigen Unterstützung der Fans sollte hier etwas möglich sein. Zuvor spielt am Sonntag um 14.15 Uhr die 2. Männermannschaft gegen die HSG Rodgau Nieder Roden III. Bereits am Samstag hat die 1. Damenmannschaft ihr letztes Heimspiel in dieser Saison gegen die TGS Walldorf. Anwurf ist hier um 19 Uhr. Davor spielt die 2. Damenmannschaft um 17 Uhr gegen die HSG Obertshausen/Heusenstamm.