Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat
Kreisläufer Jannik Hoffmann der 4 Tore warf

(Bruchköbel/Handball/pm) - Eine herbe Enttäuschung mussten die Drittliga-Handballer der SG Bruchköbel am vergangenen Freitag (09.02.) im Lokalderby gegen den TV Gelnhausen hinnehmen. Dabei ging es in diesem Spiel vor 900 Zuschauern nicht nur um den prestigeträchtigen Derbysieg an sich, sondern auch darum, wer sich die bessere Position im Abstiegskampf verschafft. Nach den guten Leistungen der letzten Spiele und 5 von 6 möglichen Punkten aus den vergangenen Derbys, deutete hier vieles auf die SG Bruchköbel hin. Die Anspannung war riesig vor dem Spiel, und auch Trainer Tim Beckmann war voller freudiger Erwartung auf sein erstes Nachbarschaftsduell im Dienste der Gelb-Schwarzen.

Die legten denn auch mit viel Tempo los, konnten sich in den ersten Minuten bereits einen kleinen Vorsprung erarbeiten (7:4, 11.Minute). Doch die Barbarossastädter ließen sich davon nicht beeindrucken und konterten mit schnellem Spiel umgehend zum Ausgleich in der 15. Minute. Von da an entwickelte sich ein offenes Spiel, in welchem sich keine der beiden Mannschaften einen entscheidenden Vorteil erarbeiten konnte. Mit einem 14:15 aus Sicht der Gastgeber ging es in die Halbzeitpause.

Hier schien der Gästetrainer die richtige Ansprache gefunden zu haben. Insbesondere die stabile Abwehr und ein starker Julian Lahme im Gästetor bereiteten der SGB zunehmend Schwierigkeiten und sorgten dafür, dass sich Gelnhausen absetzen konnte. Hierbei schaffte es die SGB auch nicht, von mehreren Zeitstrafen für die Gastmannschaft zu profitieren, im Gegenteil, mit fortschreitender Spieldauer musste man immer weiter abreißen lassen. Ein letztes Mal konnte die SG in der 45. Minute auf einen 2-Tore-Rückstand verkürzen, dann fanden jedoch weder Abwehr noch Angriff noch richtig Zugriff auf das Spiel.

Am Ende stand denn auch ein in dieser Höhe vielleicht etwas zu deutlicher 27:33 Sieg für den TV Gelnhausen zu Buche, welcher nun aufgrund des besseren direkten Vergleichs in der Tabelle an Bruchköbel vorbeizog.

Umso wichtiger ist es, die Derbyniederlage schnell abzuhaken, um am kommenden Samstag gegen den nächsten Abstiegskonkurrenten Bad Neustadt etwas Zählbares einzusammeln.

Anpfiff in der Bürgermeister-Goebels-Halle Bad Neustadt ist um 19.30 Uhr.

Für die 1.Damen geht es dann am Sonntag 18.02.18 um 18:00Uhr beim Tabellen dritten TV Hüttenberg in der Sporthalle Hüttenberg, Hauptstr. 107, 35625 Hüttenberg um wichtige Punkte.