Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat
ein Teil der Wettkämpfer unseres Vereins bei den diesjährigen German Open in Gelsenkirchen

Warum nicht mal Ju-Jutsu…

(Erlensee/pm) - Wer kennt das nicht, spätestens zum Ende des Jahres blicken viele auf die vergangenen 12 Monate zurück und stellen fest, dass die eisern formulierten Vorsätze dann doch wieder dem Alltag zum Opfer gefallen sind. Neben abnehmen oder mit dem Rauchen aufhören zählt Sport wohl zu den beliebtesten Zielen, die ab dem 1. Januar realisiert werden sollten. Ende des Jahres geht die Suche nach neuen Vorsätzen dann von vorne los. Bei der Auswahl der „richtigen“ Sportart wird der Suchende nicht selten von einer breiten Angebotsvielfalt erschlagen. Krafttraining im Fitnessstudio, Ausdauertraining durch Joggen oder doch lieber etwas mehr Aktion?

Häufig ist wichtig, dass möglichst viele Punkte gleichzeitig bei geringem Zeitaufwand abgedeckt werden. Und das natürlich am besten unabhängig von Wetter und den Jahreszeiten.

Ju-Jutsu ist eine Sportart, die all die oben genannten Anforderungen abdeckt. Das ursprünglich für die Polizei entwickelte Selbstverteidigungssystem beinhaltet Elemente aus  Judo, Karate sowie Aikido und wird meist in Vereinen gelehrt. Um die daraus entwickelten Techniken umsetzen zu können gilt es natürlich auch, an der eigenen Fitness also Kondition und Koordination zu arbeiten. Damit zählen auch Elemente aus Kraft- und Ausdauertraining zu wichtigen Trainingsschwerpunkten im Ju-Jutsu. Eine breite Palette also zusammengefasst in einer Sportart.

Der SV Bushido Erlensee e.V. ist ein Verein aus der Region, der seit vielen Jahren Ju-Jutsu für alle Altersklassen anbietet. Dabei kombinieren ausgebildete Trainer in der vereinseigenen Trainingshalle (Dojo genannt) nicht nur die oben genannten Kampfsportarten miteinander, sondern lassen auch regelmäßig Elemente aus dem Turnsport, Bodyweight-Übungen  und viele andere Sportarten in das Training mit einfließen. Gerade zum Jahreswechsel also eine gute Gelegenheit, neben dem angestrebten Abnehmen auch gleich etwas für die eigene Kondition und Koordination zu tun, parallel neue Leute kennen zu lernen und das alles bei überschaubarem Zeitaufwand.

Das Ju-Jutsu Training beim SV Bushido Erlensee e.V. ist auf verschiedene Zielgruppen und Schwerpunkte ausgerichtet. Die Trainingseinheiten bauen aufeinander auf, können aber auch unabhängig voneinander trainiert werden. So konzentriert sich das Training montags vor allem auf Selbstverteidigungstechniken im Alltag, dienstagabends werden die Schüler (Ju-Jutsuka genannt) auf Wettkämpfe vorbereitet und  an den Freitagabenden konzentrieren sich die Trainer auf das Weitergeben von Techniken, die für die nächsten Gürtelprüfungen gebraucht werden. Die Ju-Jutsuka können frei wählen, wie oft sie pro Woche trainieren wollen. Trainiert wird ausschließlich mit kontrollierten Techniken und im Leichtkontakt, so dass die Verletzungsgefahr im Vergleich zu Fußball oder anderen Sportarten sehr gering ist. Um ein altersgerechtes Training gewährleisten zu können, bietet der Verein dienstags, donnerstags und freitags Kampfsportkurse speziell für Kinder an. Ganz neu im Programm ist ein Ju-Jutsu Kurs von Dicken für Dicke, der ab Montag, den 22. Januar angeboten wird und aus zehn Einheiten besteht. In diesem Kurs bekommen alle, die sich aufgrund ihres Gewichts vielleicht unsicher sind eine Möglichkeit, in zehn Einheiten mehr über Ju-Jutsu und sich selbst zu erfahren.

Damit bietet Ju-Jutsu die Gelegenheit, über den eigenen Tellerrand zu schauen, sich im neuen Jahr mal für etwas ganz neues zu begeistern und im Dezember 2018 dem eigenen Spiegelbild zu sagen „Diesmal habe ich es durchgezogen!“.

Informationen zu den verschiedenen Kursen, Aktionen und Trainingszeiten gibt es auf der Vereinsseite im Internet unter

www.bushido-erlensee.de oder auf Facebook.