Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

TV Roßdorf TuJu Mannschaftswettkampf

(Roßdorf/pm) - Der TV Langenselbold richtete den TUJU-Mannschaftswettkampf der Turnerjugend des Turngaues Offenbach-Hanau aus. In diesem Jahr wurde mit 89 Mannschaften aus 27 Vereinen ein neuer Rekord aufgestellt. Über drei Durchgänge zeigten die jungen Turnerinnen ihr Können an den Geräten Boden, Sprung, Barren und Balken oder Bank. Geturnt wurden die Übungen der Pflichtstufen. Pro Gerät gingen fünf Turnerinnen an den Start und es zählten die drei höchsten Werte. Für den Turnverein Roßdorf gingen vier Mannschaften in unterschiedlichen Pflichtstufen und Altersklassen an den Start.

In der Pflichtübung P2-P3 Jahrgang 2009-2011 lag die Leistung der Mannschaften dicht beieinander und kleine Fehler wie ein Wackler am Balken oder ein Schritt bei der Landung am Sprung haben über die vorderen Plätze entschieden. Alissia, Jenna, Lilly, Sophie und Lina haben einen soliden Wettkampf geturnt. Sie haben besonders Spannung und gute Technik bewiesen und tolle Übungen gezeigt. In der Gesamtwertung verpassten sie nur knapp das Treppchen und belegten den vierten Platz. Im Jahrgang 2006 und jünger gingen Janina, Laura, Jasmin Marie, Jasmin, Elisabeth und Eleni an den Start.Auch in diesem Wettkampf war das Teilnehmerfeld sehr stark. Die Turnerinnen konnten ihre Leistungen wie im Training geübt abrufen. Die Aufzüge und Umschwünge am Barren gelangen einwandfrei und am Boden zeigten Sie tolle Sprünge, Räder und Rollen. Elisabeth zeigte eine nahezu perfekte Übung. Beide Geräte schlossen Sie mit Bestnoten ab. 0,05 Punkte Vorsprung, dies entspricht im Abzug einem krummen Fuß, hatte der Turnverein Roßdorf zu Platz 2. Die Mädchen freuten sich riesig über die Goldmedaille.

In der höheren Pflichtübung P3-4 steigen die Anforderungen und die Turnerinnen müssen schwierigere Teile turnen. Im Jahrgang 2004-2007 ging es auch für Livia, Marlene, Flavia, Mila, Mia und Dorothee um die vorderen Plätze. Am sogenannten „Zitterbalken“ behielten die Mädchen die Nerven und zeigten Übungen ohne große Wackler. An diesem Gerät sicherten Sie sich die beste Gesamtwertung. Marlene, Dorothee und Mia flogen nur so über den Bock und stellten die Sprunggrätsche in den Stand. Die Mädchen waren sehr zufrieden mit ihrer Leistung und freuten sich über die Bronzemedaille. Unsere jüngsten Turnerinnen (Jahrgang 2009-2011) in der höchsten Stufe waren vor dem Wettkampf aufgeregt aber auch gespannt, ob Sie die Teile wie im Training geübt, zeigen können. Die Mannschaft mit Miriam, Pauline, Lotta, Pia und Hollie kam fehlerfrei durch alle viert Geräte und konnten an jedem Gerät drei gute Wertungen in die Gesamtnote einbringen. Die Mannschaftsleistung am Sprung konnte sich mit durchweg 13 Punkten sehen lassen. Am Ende des Wettkampftages stand die Mannschaft auf dem zweiten Platz mit der Silbermedaille um den Hals. Alle Trainerinnen freuen sich über die tollen Leistungen und einen gelungenen Abschluss der Wettkampfsaison 2017.