Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Hebeisen White Wings

(Hanau/Basketball/pm) - Bereits nach dem 67:53-Heimerfolg der HEBEISEN WHITE WINGS Hanau gegen Paderborn war für Sportdirektor Helmut Wolf die Marschroute für das Heimspiel am kommenden Samstag um 19 Uhr klar: „Es wäre ungemein wichtig, dass wir jetzt gegen Ehingen nachlegen. Wenn uns da auch noch ein Sieg gelingt, hätten wir erstmal Luft nach unten.“ Immerhin warten auf die Hanauer in den nächsten Wochen die Top-Teams aus Hagen und Vechta. Doch auch das mit nur einem Saisonsieg auf Platz 15 stehende TEAM EHINGEN URSPRING muss erst einmal besiegt werden. Aufgrund des massiven Umbruchs mit 14 Neuzugängen fehlt dem Baden-Württemberger Club weiterhin eine gewisse Konstanz – das Team ist noch nicht vollständig eingespielt. Aber: Während der vergangenen acht Spieltage waren die Underdogs immer wieder für Überraschungen gut.

Gegen Vechta konnten die Steeples über weite Strecken mithalten und auch Paderborn konnte sich nur knapp gegen Ehingen durchsetzen.

Trotz des Underdog-Status ist ein Sieg bei weitem kein Selbstläufer für die HEBEISEN WHITE WINGS Hanau. „Ehingen ist ein Gegner, der keinesfalls zu unterschätzen ist – auch wenn die Platzierung etwas anderes vermuten ließe“, sagt Geschäftsführer Sebastian Bartholomäus.

Besonders zwei Spieler aus dem Kader von Domenik Reinboth sind Garanten für Punkte – Shooting Guard Davonte Damion Lacy und Small Forward Seger John Bonifant. Beide erzielen im Schnitt 15 Punkte pro Spiel und zählen damit zu den Top-10-Scorern der Liga. Für die Grimmstädter ergibt sich daraus eine logische Konsequenz: „Wir müssen in dieses Spiel ebenso konzentriert reingehen, wie gegen die großen etablierten Clubs“, sagt Bartholomäus.

Hanau-Coach Simon Cote kann dabei aus dem Vollen schöpfen: Die Bank ist am Samstag voll besetzt. Ein weiterer Heimerfolg könnte dem Team das nötige Selbstvertrauen geben, um die darauffolgenden Aufgaben zu meistern. Neben den beiden Auswärtspartien in Hagen (18.11.) und Vechta (2.12.) steht ein Heimspiel gegen Köln (25.11.) an. Alle Partien können im Livestream auf

https://Airtango.live im Internet verfolgt werden.