Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

SGB Spielerin Fabienne Fleischhacker beim Torwurf gegen die HSG Eibelshausen/Ewersbach.

(Bruchköbel/Handball/pm)- Der Abschluss der englischen Woche hat die SGB Fangemeinde beinahe wieder versöhnlich gestimmt. Die 1. Mannschaft der Damen hat es in den beiden Spielen der Woche überaus spannend gemacht. Wurde das Spiel am Dienstag gegen die SG 09 Kirchhof II noch mit einem Tor verloren, konnte die Begegnung am Samstagabend mit einem Tor gewonnen werden. Dabei boten beide Spiele eine eigene Dramatik. Am Dienstag kämpfte sich die Mannschaft von Trainer Stefan Wagner immer wieder an den SG 09 Kirchhof II heran und erhielt mit dem Schlusspfiff einen Siebenmeter.

Leider knallte der 7-Meter nur gegen die Latte und die Begegnung ging 27:28 verloren. Aber die Moral hat gestimmt und mit entsprechend starkem Rückenwind starteten die Bienen am Samstagabend die Begegnung gegen den Tabellenletzten HSG Eibelshausen/Ewersbach. Nach einem ausgeglichenen Beginn setzten sich die SGB-Damen nach 10 Minuten langsam ab und erspielten sich einen 14:9 Vorsprung zur Halbzeit. Nach der Halbzeitpause trat der Gast in der Abwehr deutlich aggressiver auf, was die SGB Spielerinnen zunehmend verunsicherte. Selbst mit nur 4 Feldspielerinnen konnten die Spielerinnen aus Eibelshausen treffen und schafften sogar zwischenzeitlich den 16:16 Ausgleich. Aber letztlich war diesmal das glücklichere Ende bei der SGB, die das Spiel mit 23:22 gewann.

Die 1. Herren hatten sich nach ihrer 33:25 Auswärtsniederlage gegen den Tabellenführer der 3. Liga Ost TV Großwallstadt am Dienstag für Sonntag in heimischer Halle viel vorgenommen. Die erste Halbzeit gegen Tabellenschlusslicht HSV Bad Blankenburg ließ schon auf ein grandioses Spiel schließen. Das Zusammenspiel klappte diesmal flüssig und die gegnerische Abwehrreihe wurde ein ums andere Mal ordentlich durcheinander gebracht. Im Gegensatz zum Spiel am Dienstag hatte man das Gefühl, dass wieder eine Einheit auf dem Spielfeld steht. Der zwischenzeitliche 5 Tore Vorsprung konnte nicht bis zum Seitenwechsel gehalten werden. Letztlich ging man nur mit 13:10 in die Pause, was Trainer Oliver Hubbert nach dem Spiel kritisierte. „Wir müssen in der ersten Halbzeit deutlicher führen. Mit nur drei Toren in die Halbzeit zu gehen war für den Spielverlauf zu wenig“, so Hubbert. Nach der Pause startete der Gast aus Thüringen besser und brachte ein ums andere Mal unsere Abwehr ins Schwimmen. In der 54. Minute konnten die Spieler der SGB ein letztes Mal zum 24:24 ausgleichen, am Ende aber reichte die Kraft nicht mehr und die SGB verlor die Begegnung mit 24:27.

Einen guten Lauf haben derzeit unsere 2. Herren. Nach einem deutlichen Sieg in der Vorwoche konnten sie am Sonntagnachmittag gegen die HSG Hanau III noch einmal nachlegen. Allerdings haben sie es bis zum Ende spannend gemacht, als sie fast einen 9 Tore Vorsprung verspielten und die Gäste auf 3 Tore heran kamen. Aber die Substanz reichte diesmal und die Mannschaft gewann mit 30:23. Auch unsere 2. Damen behielten die Punkte für sich. In der Begegnung gegen die FSG Seligenstadt/Zellhausen siegte die Mannschaft mit 28:23 und verschaffte sich damit Abstand zu den Abstiegsplätzen.

Am kommenden Wochenende stehen wieder Auswärtsbegegnungen an. Unsere Damen müssen am Samstag bei der HSG Wettenberg antreten und unsere Herren treten ebenfalls am Samstag gegen die SG Leutershausen an. Um möglichst viel Unterstützung zu erhalten bietet die Handballabteilung wieder einen Fanbus an. Abfahrt für den Bus ist am Samstag um 15.15 Uhr an der Dreispitzhalle. Interessierte Mitreisende melden sich bitte vorab unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.