Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Laufen für einen guten Zweck

(Nidderau/Hammersbach/pm) -  Der Verein social-bag.com e.V. ist gerade einmal fünf Monate alt und plant bereits eine größere Veranstaltung. Am 13. August sollen bei einem „Social Run“, dem 1. HaNi-Lauf, mit Start und Ziel Baiersröder Hof Spenden für ein Frauen-Gesundheitszentrum in Kenia sowie für die Sozialfonds der Gemeinde Hammersbach und die Stadt Nidderau gesammelt werden. Die beiden Rathauschefs Michael Göllner und Gerhard Schultheiß haben die Schirmherrschaft übernommen.

Bei einer ersten Pressekonferenz hatten die Initiatoren Anke Gaußmann, Gynäkologin am Vinzenz-Krankenhaus in Hanau, und Birgit Fandrey, beschäftigt beim Behindertenwerk Main-Kinzig, das Projekt vorgestellt, das in Kenia unterstützt werden soll. Nun trafen sie sich mit den Schirmherren und Bürgermeistern Gerhard Schultheiß (Nidderau) und Micharl Göllner (Hammersbach) auf dem Pächterehepaar des Baiersröder Hofs, Walter und Ingrid Scheuerle, wo der „Social Run“ startet und endet. Dort wartet auf die Läufer, deren Familien, Freunde, Unterstützer und Fans nach dem sportlichen Teil des Tages ein buntes Programm sowie Köstlichkeiten für Kehle und Magen. Am Sonntag, 13. August, wird der 1. HaNi-Lauf um 11 Uhr auf dem Baiersröder Hof gestartet, um 10.30 Uhr beginnt die Veranstaltung offiziell. Es ist eine Strecke von 8,6 Kilometer durch die Gemarkung beider Kommunen ausgeschildert, „der Kurs ist landschaftlich reizvoll, führt teilweise durch den Wald und ist für Jung und Alt geeignet. Wir hoffen, dass neben sportlich orientieren Läufern auch Jogger, Walker und Spaziergänger auf den Kurs gehen. Außerdem ist für Kinder eine besondere Strecke direkt um den Baiersröder Hof herum geplant. Wir würden uns ganz besonders freuen, wenn auch viele Familien den 13. August zu einem Ausflug mit gemeinsamer Wanderung nutzen würden“, schaut Birgit Fandrey optimistisch dem Event entgegen. „Wir möchten den Social Run in den nächsten Jahren etablieren und brauchen deshalb einen guten Start“, fügt Anke Gaußmann hinzu. Die Startgebühr beträgt zehn Euro, Familien zahlen 25 Euro und Kinder bis 12 Jahren nehmen kostenlos teil. Unterstützung erfahren die Macherinnen vom Posaunenchor SiBo Eichen/Erbstadt, der für den musikalischen Teil verantwortlich zeichnet. Einige Vereine wie Miss Harmonie, die Aascher Schnooke oder die Concordia Eichen haben bereits zugesagt, Dienste zu leisten, beim Verkauf von für Speis und Trank zu helfen sowie an der Kuchenbar präsent zu sein. Eine Cocktailbar und ein Eismacher wollen die Teilnehmer zusätzlich verwöhnen. Auf die Kinder warten eine Hüpfburg und Torwandschießen, zudem wird die Trommlergruppe der Musikschule einen Auftritt haben. Abgerundet wird das Angebot durch eine Tombola, die von vielen Gewerbetreibenden beider Kommunen unterstützt wird. Sollte es zu gesundheitlichen Problemen kommen, sind die Johanniter vor Ort, die sogar einen Rettungswagen bereitstellen. Die Familie Scheuerle freut sich auf den Social Rund und hat spontan die Anfrage der Initiatorinnen positiv beschieden. „Unsere Domäne liegt ja quasi auf der Schnittstelle der beiden Gemarkungen“, erinnert Walter Scheuerle an die geografische Lage des Hofs. Auch sind infrastrukturelle Einrichtungen vorhanden, die bei den alljährlichen Traktortagen mit tausenden Besuchern ihre Tauglichkeit unter Beweis gestellt haben. „Mit dem Social Run sind wir zu Gast bei Freunden“, stellten die beiden Bürgermeister unisono fest, die mit den Initiatorinnen hoffen, dass viele Läufer und Besucher den Weg am 13. August auf den Baiersröder Hof zwischen Nidderau-Ostheim und Hammersbach-Marköbel finden. Anmelden zum Lauf kann man sich auf der Homepage (www-social-bag.de) oder direkt am Veranstaltungstag.