Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

HEAD Cup

Zweifacher Doppelsieger Niklas Schell zum letzten Mal am Start

(Bruchköbel/Tennis/pm) – Kann und wird der Doppelsieger 2015 und 2016, Niklas Schell, für Wiesbadener THC spielend, das Tripple schaffen? Sicher ist, dass Niklas zum letzten Mal als Jugendlicher in Bruchköbel aufschlagen darf. Das 35. Bruchköbeler Jugendturnier des TC Bruchköbel, zum 17. Mal als ITF-Jugendweltranglistenturnier, findet in der ersten hessischen Ferienwoche vom 02.07. bis 09.07. statt. Zum Meldeschluss liegen dem bewährten Turnierteam um Turnierdirektor Martin Fetzer, unterstützt von seiner Tochter Natascha, sowie Turnierleiter Sven Kurandt 669 Meldungen vor. 387 Jungen (+6) und 282 Mädchen (-52) aus über 50 Nationen haben sich für die jeweils 88 Startplätze angemeldet.

Nach Schluss der nun folgenden regulären 14tägigen Abmeldefrist wird sich das finale Starterfeld klarer darstellen. Erwartet werden auf jeden Fall wieder Spieler/innen aus über 50 Nationen. So hat Sponsor HEAD zwei Teilnahmen des japanischen Nachwuchses bei den Mädchen angekündigt. Aber auch die Seychellen sind vertreten wie Australien, Brasilien, Indien, Argentinien, USA, etc. Die höchste Weltranglistenpositionierung bringt die Französin Loudmilla Bencheikh, Nr. 124 der Welt, mit. Bei den Jungen führt der Syrer Hazem Naw mit Position 152 das Feld an. Die ersten deutschen Spieler sind an Position 4, Kai Lemstra (Nr. 209) und Position 6, Niklas Schell (Nr. 222), und bei den Mädchen an Position 14 mit Luisa Meyer auf der Heide (Nr. 343) und Estella Jäger (Nr. 413) an Position 22. Teilnehmerstärkste Nation ist erwartungsgemäß Deutschland. Aus der Region Rhein-Main sind neben Niklas u. a. Max Wiskandt, Fabian Neff und Calvin Müller aus Bruchköbel gemeldet. Bei den Mädchen sind u. a. dabei Jolina Feger, Bieber Offenbach, Sarah Nikosevic aus Frankfurt, für den Zweitligisten BASF Mannheim spielend, Selina Dal, Fiona Kirchenmayer und Rabea Sokol aus Hanau.

Die Vergangenheit zeigt, Bruchköbel ist ein guter Ort, künftige deutsche Spitzenspieler in jungen Jahren zu sehen. So schlugen in den letzten Jahren Spielerinnen wie Dinah Pfizenmaier, Ana-Lena Friedsam und Carina Witthöft auf. Alle sind inzwischen im Porsche Talent Team Deutschland und international bei den Profis mit beachtlichem Erfolg aktiv. Turnierdirektor Martin Fetzer: „Die wiederholte Meldung von Spielern und die wiederum hohe Zahl an Meldungen ist eine Bestätigung des internationalen Tennisnachwuchs und deren Betreuer über die Qualität des geleisteten großen Engagements aller freiwilligen Helfer und Helferinnen beim TC Bruchköbel.“

Gespielt wird an allen Tagen vom 2. bis 9. Juli auf der Anlage des TC Bruchköbel, Gernot-Kopp-Weg in Bruchköbel, statt. Am 2. und 3. Juli spielen 32 Mädchen und Jungen die jeweils 8 Qualifikanten für das Hauptfeld aus, das am 4. Juli beginnt. Nach gelungener Premiere 2015 wird die Doppelkonkurrenz zum dritten Mal ebenfalls ab dem ersten Spieltag des Hauptfeldes gestartet. Um die erwarteten 96 Matches an diesem 4.7. durchführen zu können, stellen der TC Neuberg und die TSG Erlensee wiederum ihre Plätze zur Verfügung. Die Doppelfinals finden am 8.7. und die Einzelfinals am 9.7. statt. Turnierleiter Sven Kurandt wird wie gewohnt die Spielansetzungen so vornehmen, dass an allen Tagen auch Matches in den Abendstunden stattfinden. Die Turnierverantwortlichen hoffen auf trockenes Wetter und wünschen sich eine Vielzahl von Besuchern, die Nachwuchstennis auf hohem Niveau auf der schön gelegenen und bewirteten Terrasse des TC Bruchköbel genießen wollen.