Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

printBK – Bruchköbeler Kurier

Die perfekte Darstellung von Bild und Text

hängt von vielen bekannten Faktoren ab und Erfahrung. Wenn Sie sich an die folgenden Angaben halten, haben Sie Ihren Teil zum Gelingen des Publikations-Projekts beigetragen.

Folgende Dateiformate finden im Printlayout Verwendung:

Adobe Illustrator CS oder EPS
QuarkXPress EPS
Freehand EPS
Adobe Photoshop TIFF PSD EPS
Adobe InDesign CS EPS oder offene Dateien
Acrobat PDF X/1.a
Corel Draw 11

Viele Softwarepakete können die oben genannten Formate exportieren. Die Praxis zeigt aber, dass diese oft von den Satz-Programmen nicht eingelesen werden können. Am zuverlässigsten ist an dieser Stelle das TIFF-Format zu erwähnen. Das klassische Bildformat im Print.


Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nur für Layouts haften, die wir selbst hergestellt haben. Vom Auftraggeber gelieferte Druckvorlagen werden im Satz nicht mehr auf korrekte Farbdarstellung oder sonstige Plausibilität hin geprüft. Ihr Material geht in den Satzspiegel, wie geliefert. Das hier zugrunde liegende Prinzip: wir trauen Ihnen zu, dass Sie wissen was Sie tun, wenn Layout in Eigenregie übernommen wird.


Farben, wichtige Voraussetzung zum Gelingen

Die Farben Ihrer Satzdatei werden nach Euroskala 4C angelegt. Sie finden dieses Farbmodell in guter Grafiksoftware unter der Bezeichnung "CMYK". Wenn das nicht der Fall ist, sollten Sie eine Software installieren, die dieses Farbmodell anbietet. "RGB" und "HTML" sind Farbräume für Bildschirmdarstellung und helfen im Print nicht gut weiter. Im Gegenteil, sie müssen mit erheblichen Farbverschiebungen beim Endprodukt rechnen. Daher gilt:

Für chromatische Abweichungen, die aus Nichtbeachtung dieser Angaben resultieren, übernehmen wir keine Haftung.

Schriftarten

In den eingereichten Dateien Ihrer Entwürfe müssen alle Schriften Ihrer Wahl eingebettet sein. Sollte Ihnen eine Schriftdatei nicht zur Verfügung stehen, können Fonts zur Not auch in Bezier-Kurven konvertiert werden. In dem Fall müssen Sie das tun, bevor die Datei an uns weiter gegeben wird. Im Zweifel ist eine kurze Rücksprache mit der Redaktion immer eine gute Option.

Wenn Sie Print-Anzeigen einreichen, die Sie selbst gestaltet haben, achten Sie bitte auf ausreichend Hintergrund, Helligkeit und Kontrast. Zeitungspapier ist etwas dunkler, als Kopierpapier. Vor allem leuchtet es nicht so schön, wie der Bildschirm beim Design der Anzeige. Die Darstellung auf Zeitungspapier wirkt daher oft anders, als man es am Bildschirm gesehen hat.

Der Kurier erscheint im Print jeden Donnerstag.