Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

wie vielfältig der ökologische Landbau ist

(Windecken/pm) - Familie Vogel vom gleichnamigen Hof Buchwald-Vogel, präsentiert bei der Premiere der Öko-Feldtage in der Nähe von Kassel das Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau. Im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministeriums informiert Betriebsleiterin Silke Vogel am 21. Juni ab 9 Uhr im Zelt „Praxis trifft Forschung“ über Themen wie Gewässerschutz, Bauernhöfe als außerschulische Lernorte und das Veranstaltungsformat „agriKultur“.

Auch auf dem heimischen Hof zeigt die Familie allen Interessierten – live und vor Ort –, wie vielfältig der ökologische Landbau ist und wie er funktioniert.Sowohl zu individuell vereinbarten als auch zu öffentlichen Terminen, wie Führungen, Seminaren oder Festen, öffnet der Hof Buchwald-Vogel regelmäßig seine Türen und Tore.

Weitere Informationen unter: www.de-monstrationsbetriebe.de

Hintergrund:
Das Netzwerk der „Demobetriebe“ ist ein Projekt des Bundesprogramms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN). Das BÖLN ist eine Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Die Geschäftsstelle des BÖLN befindet sich in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).
Vom 21. bis 22. Juni präsentiert sich das Netzwerk der Demonstrationsbetriebe Ökologischer Landbau, dem bundesweit 240 Biobetriebe angehören, auf den ersten Öko-Feldtagen. Auf dem Gelände der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen stellen fünf ausgewählte Höfe das Netzwerk stellvertretend vor. Sie informieren unter anderem über Themen wie „Umstellung auf Ökolandbau“, „Der Biohof als Arbeitsstätte für Menschen mit Behinderung“, „Hühnermobile“, „Sojaanbau“ sowie „Vermarktungs- und Produktentwicklungsstrategien“. Weitere Informationen rund um die Öko-Feldtage gibt es unter: www.oeko-feldtage.de