Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Musikschule Schöneck Nidderau e.V.

(Nidderau/pm) - Getanztes Konzert mit dem „Orchester Primavera“ und den „Tanzkids“ der Musikschule. Lust auf das Entdecken ferner Länder machten am Samstagvormittag, 10. Juni 2017 in der Kultur-und Sporthalle Heldenbergen die Reiseerlebnisse eines roten Regenschirmes. Das Grundstufenorchester „Primavera“ unter Leitung von Bettina Hey und die „Tanzkids“ unter Leitung von Rosita Hohm-Koester hatten für Früherziehungs- und Vorschulkinder sowie Eltern und Geschwister eine kurzweilige Veranstaltung vorbereitet. A

ktuell sind die Jüngsten des knapp zwanzigköpfigen Orchesters zwischen sechs und sieben Jahren alt, sie konnten ihre ersten Orchestererfahrungen bereits in der Frühphase des Instrumentalunterrichtes machen. Neben Geigen, Violoncelli, Kontrabass und Gitarre finden sich Klavier, Querflöten, Klarinette, Trompete und Percussion im Ensemble. Passend zum Können der jungen Musiker hatten Bettina Hey und Christine Kissel die Stücke arrangiert und seit einem halben Jahr geprobt. Zu den live gespielten Orchesterliedern aus aller Welt tanzten die neun „Kleinen Tanzkids“ überwiegend improvisatorisch, die sechs „Großen Tanzkids“ mit von Rosita Hohm-Koester choreografierten Tänzen. Die Reise begann mit „Patrick’s Reel“ in Irland, dann reiste der Regenschirm nach Israel, in die Türkei, er fuhr im Bus, er wurde vergessen, diente als Sonnenschirm in China, landete in Afrika, stürzte über Russland aus einem Heißluftballon und war schließlich nur noch als Gehhilfe zu verwenden. Bei „Banuwa“ aus Liberia animierte Fachbereichsleiterin Kirsten Bleek das Publikum zum Singen und Mitklatschen. Die von den Dozentinnen des Elementarfachbereiches der Musikschule erdachte Geschichte erzählte Irmela Zickermann, während der rote Regenschirm mit Daniela Craul pantomimisch durch die KUS wirbelte. Das vom Orchester gesungene Eisenbahnlied „500 Miles“ aus den USA, ergänzt mit einem Stocktanz, beendete mit heftigem Tuten die einstündige Vorstellung. Der stellvertretende Leiter der Musikschule Schöneck-Nidderau-Niederdorfelden Christoph Möller lud in seiner abschließenden Rede herzlich dazu ein, beim Grundstufenorchester „Primavera“ oder den „Tanzkids“ mitzumachen. www.musikschule.online