Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Stadt Nidderau

(Nidderau/pm) - „Spessart im Glück“ hat die Spessart Tourismus und Marketing GmbH auf ihrem Blog ein Projekt im Bereich experimentelles Reisen gestartet. Dabei geht es darum, ein Ziel anhand einer Anleitung spielerisch zu erkunden. „Wie oder was dabei genau passiert, wird dem Zufall überlassen“, erklärt Geschäftsführer Bernhard Mosbacher. Und so geht’s: Ein Zufallsgenerator wählt dem Nutzer eines von 15 Märchen aus, zum Beispiel Frau Holle.

Anschließend werden zum Märchen passende Begriffe gezeigt, hier etwa Kissen, Federn und Apfelbaum. Der Gast kann sich nun mit Smartphone und Block ausgerüstet auf seine ganz persönliche Reise zu den gesuchten Gegenständen begeben. Anschließend sind die Besucher aufgefordert, das Erlebte als Blogeintrag niederzuschreiben. „So entstehen in der Märchenregion Spessart neue, zeitgemäße Märchen“, so Mosbacher. Die Idee zu diesen „Zufallsreisen“ indes kam alles andere als zufällig: Der Spessart liegt in Sachen Themenkompetenz (Destination Brand) im Bereich Märchen bundesweit vor allen anderen Regionen. „Das gilt es nun auch online im Bereich User-generated-Content zu nutzen“, sagt Mosbacher. Das Projekt wurde gemeinsam mit Studenten der Hochschule Heilbronn entwickelt. INFOS