Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

(Hanau/pm) - Distrikt-Governor Gunter Schwind hatte alle Lions aus dem Distrikt 111MN (Hessen) zur 51.Distriktversammlung in den Arkadenbau nach Hanau Wilhelmsbad eingeladen. Schwind konnte in seiner Begrüßung auch Gäste der Partner-Distrikte aus Frankreich und England begrüßen. Thomas Morlock übernahm als Stadtrat der Stadt Hanau die Aufgabe die Teilnehmer in den historischen Räumlichkeiten willkommen zu heißen.  Er äußerte den Wunsch die ethischen Grundsätze der Lions in der Gesellschaft zu verbreiten. Erstaunt zeigte sich Morlock über die Tatsache das bei einer solchen Veranstaltung die Nationalhymnen der beteiligten Länder gespielt wurden.

In seiner Rede schlug Morlock dann den großen Bogen von der Entwicklung der Turnerschaft 1832 und der Paulskirche von 1848.  Gerade im Wilhelmsbader Arkadenbau fanden damals viele Gespräche statt. Über die Zerstörung der Stadt im 2. Weltkrieg und dem Wiederaufbau, endete dann seine Rede im Stadtumbau und der aktuellen Stadtentwicklung.

Manfred Schröder, oblag die Aufgabe als derzeitiges Präsident im Lions Club Hanau und damit dem ältesten Lions Club in Hanau die Lionsfreunde in seiner Heimat zu begrüßen. Als aktuellstes Projekt seines Clubs informierte er über das entstehende Haus für Jugendrecht.

Nach den Freundschaftsnoten der Gäste gab der Hessische Staatssekretär für Europaangelegenheiten Mark Weinmeister in seinem Festvortrag ein Bekenntnis zu Euro ab. Auch  er nahm hier Bezug auf die historischen Räumlichkeiten und den Versuch die alten Strukturen zu überwinden. Genauso wie 1948 brauchen wir heute Bewegung in Deutschland und Europa. 80% der Staaten in der Welt sind diktatorisch oder undemokratisch geprägt.

Bei allen anstehenden Entwicklungen müssen wir hier, heute und in der Zukunft aktiv leben, dass wir so bleiben dürfen wie wir derzeit aufgestellt sind.  Europa ohne Partner geht nicht. Europa mit seinen 500 Mio. Einwohner ist nur ein Bruchteil der asiatischen Mächte.

Viele Entscheidungen in Brüssel müssen einstimmig gefasst werden und das heißt auch Zustimmung der Nationalstaaten. Später wollen aber viele Staaten davon nichts mehr hören. Der Schutz der Werte kann nur gemeinsam gestehen. Es müssen dringend Antworten zu den schwierigen Themen der Zeit gefunden werden. Auch Weinmeister fand das die Grundsätze der Lions zum Allgemeingut der Gesellschaft werden sollten.

International Präsident 2009/2010 Eberhard Wirfs gab Ansatzpunkte für eine erfolgreiche Wachstumsstrategie der innerhalb der Lions Organisation. Nach den protokollarischen Punkten zur Durchführung der Versammlung, gedachten die Lions den im letzten Jahr verstorbenen Lionsfreunden und Lionsfreundinnen. Im Anschluss fand für die Lions ein neues Format für die Distriktversammlung statt. Governor Schwind hatte den Tagesordnungspunkt „Open Space“   auf die Agenda gesetzt.

An acht vorbereiteten Diskussionsecken konnten die Lions in Gruppen mit interessierten Lionsfreunden und Lionsfreundinnen über aktuelle Themen oder Lionsfragen erörtern. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt der Veranstaltung waren die Wahlen der zukünftigen Vertreter des Governors im Lionsjahr 2018/2019.  Alle drei sich zur Wahl des Vize-Distrikt-Governors wurden gewählt und nahmen die Wahl auch an. Im Rahmen von Open Space stellte Lucas Schaba sein Projekt im Rahmen des Wettbewerbes Young Ambassador vor. Lucas vertritt damit den Distrikt 111MN bei dem deutschlandweiten Wettbewerb in Leipzig.

Ebenfalls fanden die zur Wahl stehenden Delegierten für das Hilfswerk der Deutschen Lions e.V., Mitglied im Finanzausschuss des Multidistriktes und als Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung der deutschen Lions, ihre benötigten Mehrheiten. Schwind überreichte Lucas die entsprechende Urkunde.

Besonders viel Raum nahm an diesem Tag die Information der Teilnehmer über die geplante Neuorganisation der Lions-Organisation in Deutschland ein. Auf dem Kongress der Deutschen Lions in Leipzig sollen die Lions über die Vorlage der eingesetzten Arbeitsgruppe entscheiden

Spannend wurde es für den Lions Club Hanau Brüder Grimm nochmals unter dem Tagesordnungspunkt „Ehrungen“. Der Lions Club hatte sich mit zwei durchgeführten bzw. beteiligten Projekten für den Integrationspreis beworben. Präsident Uwe Steinkrüger konnte den mit 800 EUR dotierten zweiten Preis, aus den Händen von Distrikt Governor Schwind und der Kabinettsbeauftragten Meier-Darimont entgegennehmen.

Den 3.Preis erhielt der Leo Club Wiesbaden Main-Kastel für das Engagement im Rahmen des Fahrradprojektes für jugendliche Flüchtling. LC Kassel Brüder Grimm gewinnt den diesjährigen Wettbewerb mit dem Projekt „Flüchtlinge begleitend unterstützen“.

Eine besondere Ehrung gab es noch für Lionsfreund Gert Wenderoth vom Lions Club Homberg (Efze) für sein besonderes Engagement in Form eines Melvin Jones. Einer der höchsten Auszeichnungen bei Lions. Zum Abschluss bedankte sich Schwind bei allen Anwesenden und den Helfern der Veranstaltung und wünschte eine gute Heimfahrt.