Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat
Hanauer Kinderschutzbund auf dem Weihnachtsmarkt

(Hanau/pm) - Zahlreiche Besucher am Stand des Hanauer Kinderschutzbundes auf dem Hanauer Weihnachtsmarkt Der Deutsche Kinderschutzbund Hanau präsentierte sich auch in diesem Jahr auf dem Weihnachtsmarkt mit einem Stand. Mitglieder des Vereins verkauften unter anderem leckere Waffeln mit den verschiedenen Aufstrichen. Zum Verkauf kamen außerdem Weihnachts- und Glückwunschkarten, die mit Schülern der Paul-Gerhardt-Schulen und der Tümpelgarten-Schule gebastelt wurden.

Der Renner der vergangenen Jahre war die hausgemachte Marmelade mit Früchten aus dem eigenen Garten der stellvertretenden Vorsitzenden Ingrid Hohmann-Sippel, die selbstverständlich auch in diesem Jahr wieder angeboten wurde. Im Angebot waren auch Baumstamm-Nikoläuse und Plüschtiere. Der Erlös dient der Finanzierung der Projekte des Vereins zum Kinderschutz in der Brüder-Grimm-Stadt. Bürgerinnen und Bürger, die sich für den Kinderschutzbund und die Arbeit des Vereins interessierten, fanden am Stand Informationsmaterial vor. Die engagierten Mitglieder des Ortsverbandes standen mit Gesprächen und der Vermittlung von Hilfsangeboten zur Verfügung und freuten sich über regen Besuch des Standes und die Unterstützung der Arbeit des Kinderschutzbundes Hanau.

BU: Waldtraut Hoppe, Stadträtin und im Vorstand des DKSB Hanau (zweite von rechts), die sich dafür einsetzt, dass ein kinder- und familienfreundliches Hanau nicht nur gefordert, sondern auch gelebt wird, sowie Ute Pfaff-Hamann, Koordinatorin des Familienbündnisses des Main-Kinzig-Kreises (rechts), übernahmen gerne eine Schicht am Stand des Ortsverbandes Hanau des Deutschen Kinderschutzbundes auf dem Weihnachtsmarkt.