Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

(Hanau/pm) - Am Dienstag, 25. Juli 2017 findet von 11 bis 16 Uhr in Hanau ein Blutspendetermin statt, der gemeinsam vom DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg-Hessen, dem Justizzentrum Hanau und dem St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau veranstaltet wird. Es können nicht nur die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der genannten Einrichtungen teilnehmen, sondern alle interessierten Bürgerinnen und Bürger aus Hanau und Umgebung. Blutspender wissen es schon längst: Eine Spende kann Leben retten. Viele Therapien sind ohne Spenderblut nicht möglich und künstliche Alternativen gibt es nicht.

Daher müssen tagtäglich genügend frische Blutspenden für die Patienten vorhanden sein. Blutempfänger wie Tomek Kaczmarek, der noch vor seinem 30. Geburtstag bei einer Herz-OP auf mehr als 30 Blutkonserven angewiesen war, um zu überleben, machen deutlich, warum es wichtig ist zur Blutspende zu gehen – und zwar auch für Menschen, die dies bisher noch nicht getan haben. Daher freut sich der DRK-Blutspendedienst besonders auch in den Sommermonaten über Erstspender. Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Eine Stunde, die ein ganzes Leben retten kann. Bitte zur Blutspende unbedingt den Personalausweis mitbringen. Alternative Blutspendetermine und weitere Informationen zur Blutspende sind unter der gebührenfreien Hotline 0800-1194911 und im Internet unter www.blutspende.de erhältlich. Veranstaltungsort: St. Vinzenz-Krankenhaus Hanau "Schwester Maria Theresia-Saal", Gebäude "Sternbau", Dachgeschoss Am Frankfurter Tor 19, Eingang Sternstraße www.vinzenz-hanau.de/veranstaltungen