Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Über 50 Jugendliche beim Jugend – Projekt “Auf der Flucht“ in Erlensee

94bab62349c8bce33cd315436724171a.jpg
Foto © privat

(Erlensee/pm) - Am vergangenen Freitag fand eine außergewöhnliche und innovative Jugend-Bildungs- und Kulturveranstaltung in Erlensee statt. Das Team Kinder- und Jugendarbeit in Erlensee (TKJE), in Trägerschaft der Stadt Erlensee und der Ev. Kirchengemeinde in Erlensee, die Stadtbücherei Erlensee und der Internationale Bund Hanau präsentierten ihr sechstes gemeinsames „Jugend – Projekt“ in der Stadtbücherei Erlensee. Nach „Erebos“ und „Numbers“ in 2011, „iBOY“ in 2012 und „Kopfschuss“ und „Nichts, was im Le-ben wichtig ist“ in 2013, folgte nun ein inhaltlich komplett neues Genre. Die gesamte Veranstaltung basierte auf der Erzählung, einer erlebten Fluchtgeschichte. Eltaf Rahini berichtete von seiner bewegenden Flucht von Afghanistan bis Deutschland, über elf Landesgrenzen, die er mit dreizehn Jahren ohne erwachsene Begleitperson angetreten hat und ca. sechs Jahre andauerte.

Weiterlesen ...

Erlenseer Wasserbüffelherde in den Weideswiesen angekommen

14489618e528ffc1882949e0770d2b2a.jpg
Foto © privat

(Erlensee/pm) - Das ganze hatte schon ein wenig Volksfestcharakter, dieser Auftrieb der Wasserbüffelherde in der „Saison“ 2014. Pünktlich gegen 11.00 Uhr am 10. Mai traf der Traktor mit der wertvollen Fracht auf dem Anhänger an Ort und Stelle ein. Als schließlich der Anhänger geöffnet wurde und die Tiere die Grasfläche vor ihnen in Besitz nahmen, konnten sie sogar Beifall hören von den vielen Zuschauern, Groß und Klein, mit oder ohne Haustier. Neben der „Langzeitbetreuerin“ dieses Projektes, der Ersten Stadträtin Birgit Behr und Günther Hunold, dem Verantwortlichen von Seiten des Forstes an ihrer Seite, ließ sich diesmal auch Bürgermeister Stefan Erb dieses Spektakel nicht entgehen: „Unglaublich, wie die Erlenseer diese Büffelherde hier ins Herz geschlossen haben und persönlich vor Ort sind, schon wenn die Tiere nur ankommen, einfach sagenhaft!“

Weiterlesen ...

Comenius-Kochduell der 10-Klässler

ab0d3358390151086bef9628e1145675.jpg
Foto © privat

(Erlensee/pm) - Vegetarische Vor-, Haupt- und Nachspeisen - frisch zubereitet von unseren „Großen“ für unsere „Kleinen“. Im Rahmen unseres COMENIUS Projektes „Body&eMotion“ traten drei 10-er Teams des WPK-Kurses Kochen unter fachmännischer Begleitung von Herrn Usinger zum Kochduell zu dem Thema: „Was unseren jüngsten Mitschülern wirklich schmeckt“ - “Meals for Kids“ an. Seit Beginn des neuen Jahres wurden daher Rezepte recherchiert, zubereitet und erst einmal selber probiert. Am vergangenen Montag war es endlich soweit. Vier Schüler aus der 6. Klasse nahmen die Einladung zum Kochduell der Großen sehr gerne an und verkosteten an diesem Montag in der Schulküche mit Vergnügen und gutem Appetit alle Speisen, die die Teams ROT, GRÜN und BLAU für sie frisch vorbereitet hatten.

Weiterlesen ...

Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzerkrankten in Erlensee am 22.05.2014

(Erlensee/pm) - Wenn eine Demenzerkrankung erkannt wird, ist dies nicht nur für die betroffene Person ein schwerer Einschnitt in das bisherige Leben. Auch die Angehörigen sind zum Teil erheblichen psychischen, zeitlichen und körperlichen Belastungen ausgesetzt. Das Haus Rosengarten hat aus diesem Grund in Kooperation mit dem Seniorenbüro der Stadt Erlensee eine Selbsthilfegruppe für Angehörige initiiert.

Weiterlesen ...

Schülergruppe engagiert sich im Pflegeheim „BeneVit“

139211fe42d248ff46021142b0a27024.JPG
Foto © privat

(Erlensee/pm) - Im Rahmen des Kurses„Alt und Jung“ engagieren sich seit August 2013 insgesamt 17 Neunt- und Zehntklässler der Georg-Büchner-Schule Erlensee im benachbarten Alten- und Pflegeheim BeneVit. Was sich hinter dem Leitthema „Alt und Jung“ verbirgt, lässt sich wie folgt zusammenfassen: „Jung hilft Alt und Alt hilft Jung.“ „An einem Nachmittag in der Woche besuchen die Schüler der GBS das Pflege-heim und veranstalten dort gemeinsam mit den Bewohnern verschiedene Spiele sowie Themennachmittage. Dabei wird die Schülergruppe immer von zwei Lehrkräften begleitet und vorbereitet“, erklärt Herr Bütev, der auch den Anstoß zum Projekt gab.

Weiterlesen ...