Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Allerlei Kultur Erlensee

(Erlensee/pm) - Am Samstag, 17. Juni und Sonntag, 18. Juni öffnen sich wieder allerlei Gartentore in Erlensee. Eine wunderbare Aktion von „Allerlei Kultur Erlensee“: Bereits zum 4.Mal öffnen sich am Samstag, 17. Juni und Sonntag, 18. Juni Erlenseer Gartenpforten den interessierten Besuchern. Die Idee der Offenen Gartenpforte stammt ursprünglich aus England: dort öffnen die Teilnehmer an bestimmten Tagen im Jahr ihre privaten Gärten und gewähren einen Einblick in ihre mit viel Liebe geschaffenen kleinen Paradiese. Interessierte und neugierige Besucher dürfen sich umsehen, Anregungen holen und miteinander ins Gespräch kommen.

Es spielt dabei keine Rolle, ob ein Garten groß oder klein ist, ob er sich als Blumenmeer oder Gemüsebeet, modern gestaltet oder naturnah gewachsen präsentiert.
Jeder Garten ist einzigartig und ein Spiegel individueller Persönlichkeiten. "Allerlei Kultur Erlensee" hat derartige lokale Gartentage erstmals 2014 in Erlensee ins Leben gerufen. Dem Aufruf des Kulturvereins folgten in den letzten Jahren viele Langendiebacher und Rückinger Gartenbesitzer, die ihre grünen Paradiese hunderten von Gästen zeigten.

Wegen des überwältigenden Zuspruchs wird diese wunderbare Aktion nun zum vierten Mal fortgesetzt: Am Wochenende, 17. und 18. Juni, öffnen sich erneut Erlenseer Gartenpforten den interessierten Besuchern. Plakate an den Gartentoren laden zur Visite ein. Ein Verzeichnis der teilnehmenden Gärten, deren Öffnungszeiten, eventuelle Besonderheiten und Adressen mit Lageplan
finden Gartenfreunde im Internet unter: www.allerleikultur.de

Neben interessanten Gesprächen und dem Austausch von Erfahrungen und Wissen lassen sich sicher Kontakte zu anderen begeisterten Gartenbesitzern knüpfen; vielleicht entstehen auch kleine Tauschbörsen für Pflanzen, Ableger oder Setzlinge.
Hier und da gibt es Kunst vieler Art im Garten zu bestaunen, an Erfrischungen wird es sicherlich nicht mangeln. Die Vielfalt der Gärten zeigt sich in den Themen, mit denen die Gartenbesitzer ihre Besucher überraschen wollen. Beispielsweise geht es vom "Sammlergarten" in den "Familiengarten mit Teich", vom "Landhausgarten an der Kinzig" zu "Grünem, Bunten und Gefiedertem".  Eine "Kleine Weltreise" vergeht wie im Fluge, während im"Hof- und Kunstgarten" und im "GartenKunterbunt" auch Künstlerisches zum Schauen und Verweilen einlädt. Der "KunstTraum" in der Hainstraße wiederum bietet einen Garten ganz anderer Art. "Allerlei Kultur in Erlensee" verspricht den Besuchern in jedem Fall ganz besondere Einblicke, Eindrücke und bunte Erlebnisse.

Der Eintritt zu allen Gärten ist frei, das Betreten erfolgt stets auf eigene Gefahr, Hunde dürfen gerne draußen bleiben.
Aktuelle Informationen zur Veranstaltung und mehr zu "Allerlei Kultur in Erlensee e.V."
gibt es im Internet unter www.allerleikultur.de und www.facebook.com/AllerleiKultur.