Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

 Vier Organisationen bekommen eine Förderung vom Lionsclub Main-Kinzig Interkontinental

(Main Kinzig Kreis/pm) - Vier weitere Organisationen bekommen eine Förderung vom Lionsclub Main-Kinzig Interkontinental. Der Betrag ist ein Teil des Gewinns aus dem letztjährigen Adventskalenderprojekt. „Uns ist es wichtig, mit der Geldspende auch die Wertschätzung für Ihre Arbeit auszudrücken,“ benennt Christian Kinner vom Lionsclub die Motivation für die Scheckübergabe. „Es ist gut, dass diese Arbeit für Kinder und Jugendliche von Ihnen erledigt wird.“ Von den Sponsoren wie von den Kalenderkäufern hätten die Lionsfreunde diese Rückmeldung ebenfalls bekommen. Allen zusammen ist es wichtig, mit dem Geld junge Menschen in den unterschiedlichen Lebenssituationen zu unterstützen.

Und so fließen 3.000 Euro an den Kinderhospizdienst der Malteser Main-Kinzig-Fulda. Ein Scheck über 1.000 Euro geht an den Verein LaLeLu mit Sitz in Bruchköbel. Der Verein begleitet Familien mit schwer erkrankten Kindern. Mit dem Geld wird ein Seminar für die ehrenamtlichen Helfer ausgerichtet. Eine Zukunftsinvestition sind die 500 Euro, die an die Kreisrealschule in Gelnhausen gehen. Damit wird ein neues Schlagzeug für die nächsten Jahrgänge der Musikklassen finanziert. Und ebenfalls 500 Euro erhält der Förderverein Prinz Löwenherz mit Sitz in Langenselbold. Er fördert die Arbeit am Kinderherzzentrum in Gießen. Dort werden auch die betroffenen Familien aus dem Kinzigtal behandelt.

Der Förderverein des Lionsclub Main-Kinzig Interkontinental hatte im letzten Jahr 6.000 Adventskalender verkauft. Damit wurden unter dem Strich 28.500 Euro erlöst. Aktuell laufen die Arbeiten für den neuen Adventskalender an. Mit dabei als Unterstützerin ist Sabine Haupt vom Gesprächsraum, Praxis für Psychotherapie, in Linsengericht. Sie hatte im letzten Jahr einen der Hauptpreise zur Verfügung gestellt. Der Lionsclub hatte kurzerhand die hochsommerliche Scheckübergabe in ihre Praxis verlegt. „Ich finde das großartig, dass wir zusammen so vielen Kindern und Jugendlichen helfen können,“ betonte Sabine Haupt.

Für die Neuauflage werden noch bis Mitte September interessante Gewinne und Unterstützer eingeworben. Der Lions Club Main-Kinzig Interkontinental will mit der Aktion auch im dritten Jahr deutlich über 20.000 Euro für Kinder- und Jugendhilfsprojekte erwirtschaften. Interessenten, die den Kalender als Sponsor, mit einem Gutschein oder als Käufer unterstützen wollen, wenden sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bild: Im Mittelpunkt steht der Adventskalender. Christian Kinner (hinten links) vom Lionsclub überreichte die Schecks an (von links) Heike Heil und Ellen Sommer (LaLeLu), Schulleiter Michael Neeb und den Fördervereinsvorsitzenden der Kreisrealschule Gelnhausen, Uwe Häuser, sowie an Michaela Primus (Prinz Löwenherz) und Karin Uffelmann und Peter Weingärtner vom Kinderhospizdienst der Malteser. Sabine Haupt vom Gesprächsraum (rechts außen) freute sich, dass sie das Adventskalenderprojekt mit unterstützen konnte.