Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © Stadt Bruchköbel
Stadt Bruchköbel

(Bruchköbel/pm) - Das vergangene Jahr stand in der Stadtbibliothek Bruchköbel ganz im Zeichen der Verschönerung der Räumlichkeiten mit neuen Möbeln und Farben sowie der Entwicklung neuer Angebote. Durch einen Zuschuss des Landes Hessen war es möglich, zehn Tablets anzuschaffen, die bereits erfolgreich in Klassenführungen eingesetzt wurden. Die Mittel wurden außerdem genutzt, um das Hörbuchangebot deutlich auszubauen sowie einen Grundbestand an Switch-Spielen und Büchern in einfacher Sprache zu kaufen.

Mit diesen Maßnahmen wurden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt, denn Bibliotheken werden trotz fort¬schreitender Digitalisierung als Aufenthalts- und Lernort immer wichtiger, wie die steigende Nutzung der Arbeitsplätze und des WLANs zeigt. Darüber hinaus haben die insgesamt 38.800 Besucher Medien ausgeliehen, an zahlreichen Aktionen mit Kitas und Schulen teilgenommen sowie weitere Veranstaltungen besucht. So fand z. B. in den Sommerferien mit Unterstützung der Hessischen Leseförderung und der Sparkasse Hanau die Aktion “Ich bin eine Leseratte” statt. Im vergangenen Jahr hat der bundesweite Trend rückläufiger Ausleihzahlen auch die Stadtbibliothek Bruchköbel erreicht: 116.732 entliehene Medien entsprechen einem Minus von 4 %. Einzig die Onleihe verbuchte mit 16 % weiterhin einen großen Zuwachs. Während die Rückgänge bei Printmedien und Hörbüchern in etwa durch steigende Downloadzahlen in der Onleihe ausgeglichen werden, gibt es bisher für Bibliotheken keine bezahlbaren Angebote im Bereich Musik, Film und Spiele, um der geänderten Mediennutzung Rechnung zu tragen. Das Bibliotheksteam wird den Markt aber weiter beobachten und die digitalen Dienste ausbauen, sofern Angebote zu attraktiven Konditionen zur Verfügung stehen. - 2 – Zurzeit können die Nutzer im OnleiheVerbundHessen aus knapp 170.000 digitalen Medien auswählen. Hinzu kommen verschiedene Datenbankangebote, die z. B. im vergangenen Jahr durch das “Duden Basiswissen Schule” ergänzt wurden. Der physische Bestand in der Stadtbibliothek mit seinen 26.000 Medien reicht von Kinderbüchern, Romanen und Sachliteratur über Tonträger und Filme bis zu Spielen. Die Stadtbibliothek ist mit ihrem Medien- und Programm¬angebot eine unverzichtbare städtische Bildungseinrichtung, die die Grundlage für eine effektive Leseförderung bietet. Da der Lernprozess jedoch nie aufhört, nimmt ihre Bedeutung als nichtkommerzieller Lern-, Erlebnis- und Begegnungsort kontinuierlich zu. Um fit für die Zukunft zu sein und die Nutzer an die Stadtbibliothek zu binden, muss sie sowohl ihr Medienangebot anpassen als sich auch zum „Dritten Ort“ weiterentwickeln.