Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

police21.png

(Langenselbold/pm) -  Am Samstagabend (30.12.), gegen 23.45 Uhr, kam es auf der A 66 zwischen der Anschlussstelle Langenselbold und dem Langenselbolder Dreieck in Fahrtrichtung Frankfurt zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 18-jährige kam mit ihrem VW Lupo aus ungeklärter Ursache zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich, nachdem sie dort von der Leitplanke abgewiesen wurde. Ihr Auto blieb dann auf dem Dach auf der linken Fahrspur liegen. Während sich die Fahrerin in Sicherheit bringen konnte, blieb der 25-jährige Beifahrer im Fahrzeug, auf das ein nachfolgender schwarzer Audi und ein silberfarbener Toyota auffuhren.

Der 25-jährige wurde dadurch schwer verletzt und musste in eine Klinik eingeliefert werden. Die beiden anderen PKW-Lenker (46 und 76 Jahre alt) wurden leicht verletzt. Der Hund der jungen Lupo-Fahrerin wurde bei dem Unfall getötet, den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt 17.000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der beteiligten Fahrzeuge war die Autobahn bis gegen 0.00 Uhr voll gesperrt, es kam zu Behinderungen.