Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Foto © privat
Skiclub Bruchköbel spendet

Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.

(Bruchköbel/pm) - In guter Tradition hat der Skiclub Bruchköbel auch dieses Jahr wieder den finanziellen Überschuss aus dem Organisationsbeitrag für das Volksradfahren an die „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ gespendet. Der Skiclub ist Ausrichter des im Rahmen des Bruchköbeler Altstadtfestes sonntags stattfindenden Volksradfahrens. Rund zweihundert Radfahrer/innen  im Alter von 7 bis 90 Jahren nahmen in diesem Jahr teil und bewältigten eine der ausgeschilderten Strecken von 25 bzw. 50 km. Skiclub-Mitglieder sorgten für die Verpflegung und den Service auf den Strecken.  

Bei dieser Veranstaltung geht es nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um gesunde Bewegung. Deswegen gibt es auch keine vergleichende Zeitnahme. Jeder „Finisher“ ist hier Sieger und kann sich über seinen persönlichen Erfolg freuen! Und sicher freut es auch die Empfänger der Spende: rechtzeitig vor Weihnachten konnte Dirk Kammertöns (im Bild rechts) als Geschäftsführer der „Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V.“ den Scheck über 500 Euro aus den Händen vom 1. Vorsitzenden Helmut Unger und der Kassiererin Gabriela Fuß entgegen nehmen. Gerne hat der Skiclub aus Eigenmitteln auf diese runde Summe aufgestockt.

Der bereits 1983 in Frankfurt gegründete Verein "Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V." fördert mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln aus Beiträgen der Mitglieder und Spenden insbesondere das Ziel, dass für die an Krebs bzw. ähnlich lebensbedrohenden Erkrankungen leidenden Kinder eine allgemeine Verbesserung der Bedingungen (Behandlung, Pflege, Unterkunft, Betreuung, Beschulung) in materieller und geistiger Hinsicht geschaffen wird. Weitere Informationen unter www.kinderkrebs-frankfurt.de.