Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

AWO

(Bruchköbel/pm) - Die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Bruchköbel unterstützt auch in diesem Jahr die Stiftung „Kinderzukunft“ bei der Sammlung von Weihnachtspäckchen für Kinder in Not. Dafür können ab sofort bei der Vorsitzenden Rita Hoffmann, Konrad-Adenauer-Straße 8 (Tel 06181-76622) Päckchen, die Kinderaugen zum Strahlen bringen, bis zum 5. Dezember abgegeben werden. Wichtig ist jedoch, dass die Päckchen, inhaltsbezogen von außen mit dem Hinweis auf Alter und Geschlecht des zu beschenkenden Kindes gekennzeichnet sind.

Es gibt viele Kinder auf der Welt, die in größter Armut leben. Ihnen wird durch die Aktion ein glücklicher Moment beschert. Gleichzeitig lernen Kinder und Jugendliche in Deutschland, wie viel Freude es macht, zu teilen und wie wichtig es ist, soziale Verantwortung mit Leben zu füllen. So die Schirmherrin der Aktion „Weihnachtspäckchen für  Kinder in Not“.

Schon seit 1995 ruft die Stiftung „Kinderzukunft“ dazu auf, Weihnachtspäckchen für bedürftige Kinder zu packen. Und Jahr für Jahr beteiligen sich zahlreiche Familien, Kindergärten, Schulen, Vereine und Unternehmen aus ganz Deutschland an dieser Aktion und packen Weihnachtspäckchen mit neuen Kind gerechten Geschenken, wie neuer, d. h. ungetragener Kinderkleidung, Schul- und Bastelsachen, Spielsachen, Hygieneartikel, Accessoires oder originalverpackte Süßigkeiten zu einer bunten Überraschung für notleidenden Kinder in Rumänien, Bosnien-Herzegowina Ukraine und seit zwei Jahren auch in Deutschland.

Für den Transport der Päckchen bittet die Stiftung um eine freiwillige Kostenbeteiligung in Höhe von 3,- Euro pro Päckchen. Der Betrag kann direkt bei der Sammelstelle abgegeben oder überwiesen werden