Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Feuerwehr Bruchköbel

(Bruchköbel/pm) - Am Samstag, den 04.11.2017 war die Uhr der größte Feind der Bruchköbeler Jugendfeuerwehrwarte. 17 Menschen, die sich für die Ausbildung angehender Feuerwehrleute einsetzen, waren zu Gast im Teamspiel „Escape Room“. Der Ausflug war nicht nur ein Dankeschön der Leitung der Feuerwehr und des Bürgermeisters sondern auch gleichzeitig ein Teamtraining, um die Jugendfeuerwehren untereinander noch besser zu verzahnen. Samstag 18 Uhr – 17 Menschen treffen sich im Feuerwehrhaus Bruchköbel um einen spannenden Abend einzuläuten.

Gemeinsam fahren die Jugendwarte aller Bruchköbeler Jugendfeuerwehren, samt Stadtjugendwarten und Stadtbrandinspektor, nach Frankfurt um sich dort im „Escape Room“ einsperren zu lassen. „Was erst einmal wie ein Gefängnis klingt ist in Wahrheit ein Teamspiel, bei dem alle Teilnehmer im Team zusammenarbeiten müssen. Nur wer im Team alle Rätsel löst, kann am Ende das Schloss knacken um aus dem Raum zu kommen“, erklärte der stellv. Stadtbrandinspektor Matthias Schmidt das Spiel. Den Teilnehmern sitzt dabei allerdings die Zeit im Nacken. „Wir hatten nur eine Stunde Zeit um alle Rätsel zu lösen“, so Schmidt weiter. Mit UV Taschenlampen und Lasern mussten die Räume nach versteckten Hinweisen abgesucht und mit Mathematik und Logik die Hinweise kombiniert werden. „Am Ende haben alle drei Teams den Schlüssel für den Ausgang erspielen können“, berichtete Stadtjugendwart Nino Balzer.

Zum Ausklang des Abends ging es im Anschluss weiter in die Frankfurter Altstadt. Dort ging man gemeinsam lecker Essen und ließ den Abend gemütlich zusammen ausklingen. Der Ausflug war ein Dankeschön des Bürgermeisters und der Leitung der Feuerwehr für die geleistete Arbeit des vergangenen Jahres.