Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Einbrüche in städtische Gebäude

(Bruchköbel/jgd) - In Rathaus wie auch im Seniorenzentrum wurden in den letzten Tagen Einbrüche verübt. Die Täter verschafften sich im Rathaus vermutlich durch den Seiteneingang Zutritt, und gingen dann zielstrebig von Tür zu Tür. Sie brachen die meist verschlossenen Zugänge mit einem Stemmeinsen auf und durchwühlten die Schränke auf der Suche nach Werten. Geld oder wichtige Dokumente sind im Rathaus dabei aber offenbar nicht erbeutet worden. Der Publikumsbereich des Rathauses ist inzwischen bereits im benachbarten Bürgerbüro untergebracht.

Bargeld gibt es im Rathaus ohnehin nicht mehr zu stehlen, weil hier längst der bargeldlose Zahlungsverkehr eingeführt wurde. Pässe und andere wichtige Dokumente liegen wiederum in einem Safe an nicht leicht zugänglicher Stelle.

Auch das Seniorenzentrum und damit auch die Räume des Vereins "Bürgerhilfe" wurden nun in diesem Jahr schon zum zweiten Mal nächtens "besucht". Auch hier wurden Türen und Schränke mit roher Gewalt aufgebrochen (siehe unser Bild der Bürgerhilfe). Dabei geriet auch eine kleine Kasse der Bürgerhilfe in die Hände der Einrecher. Bürgerhilfe-Vorsitzender Joachim Rechholz bezifferte die erbeutete Summe mit 122 Euro. Er strebt nun eine öffentliche Veranstaltung der „Bürgerhilfe“ zusammen mit der Polizei zum Thema Sicherheit an.