Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Bruchköbeler Altstadtfest

Altstadtfest lockte viele Besucher
(Bruchköbel/jgd/pm) - Na ja, das Wetter. Zum Start des Altstadtfestes am Freitag goss es, zumindest bis gegen etwa 20 Uhr mit kleinen Unterbrechungen, ziemlich unangenehm aufs historische Zentrum Bruchköbels herab. Das verleidete wohl vielen potentiellen Besuchern erstmal den Gang zum Freien Platz, wo das Fest wieder als großer Biergarten mit viel lebendigem Drumherum losgehen sollte.

Sogar den traditionellen Bieranstich erwog man dann, auf den folgenden Samstag zu verschieben. Wer trotzdem kam (einige wurden es am Abend dann doch), erlebte nette Musik mit den "Desperados". Am Samstagabend spielte dann die Band "Malaga Live Project" bei besserer Witterung - Musik vom traditionellen Schlager bis zur neudeutschen Nachwelle erfreute das Publikum, das Wippen und Tanzen gelang denn auch mühelos. Am Sonntag spielte dann die Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr zum Frühschoppen. Nachmittags dann die "Sigels" mit selbstironisch dargebotenen Stimmungshits in Sommer- Sonnenlaune - den Sänger treibt es dabei traditionell immer mal wieder mitten hinein ins Publikum. Zu jener Zeit waren die Stadtlauf-Wettbewerbe und Fahrradtouren, die das Altstadtfest stets begleiten, vollbracht. Ein Highlight setzten die Läufer der Freiwilligen Feuerwehr: Zahlreiche Feuerwehrleute liefen in voller Montur mit. Mit Helm, Schutzkleidung und Atemschutzgerät hatten sie einiges zu schultern und machten gleichzeitig Werbung für ihren gemeinnützigen, wichtigen Dienst. „Wir sammeln Spenden für LaLeLu e.V. aus Roßdorf, um dem Verein die Möglichkeiten zu bieten, sich um schwerstkranke Kinder und ihre Familien zu kümmern“, so erklärte Berufsfeuerwehrmann Holger Hüfner als Hauptinitiator die Aktion unter dem Namen „Running Firefighter“. 18 Kameraden unterstützten den Lauf. „Bei der Aktion geht es uns darum, symbolisch auf den beschwerlichen und kräftezehrenden Weg aufmerksam zu machen, den die Kinder und ihre Eltern gehen müssen, während sie dabei von LaLeLu unterstützt werden“, so Hüfner.

Sonntag der offenen Türen

Ansprechend, die Neugierde der Besucher auf vielen Ebenen weckend, verlief der verkaufsoffene Sonntag in Begleitung des Altstadtfestes. So lud etwa „Die Vitrine“ zum großen Sommer-Schlussverkauf ein. Nicht zu übersehen: das Kulinarische kam nicht zu kurz. Im Altstadtcenter, wo LaLeLu Babys Welt, Lingerie MM, „Die Kleiderkiste“ und das Restaurant „Sale e Pepe“ zu finden sind, lockte ein Food-Truck zum Verweilen. Köstliches aus Teigfladen und hausgemachter Zitronen- oder Marmorkuchen standen bereit. Das Fotostudio Griepentrog mit reichlich Platz für Shootings und Fotos aller Art hatte hier ebenfalls die Pforten geöffnet. „Fit + Erfrischt“, so lautete wiederum das zum Fest passende Tagesmotto des Teefachgeschäfts am Freien Platz - probieren, entspannen, genießen war angesagt, mit neuen Fitness-Tees und frischem Eistee. In der Rathaus-Passage bracht das Vitrine Bistro hessische Spezialitäten, Äppelwoi-Getränke und sommerliche Mixgetränke auf den Tisch.

Für den coolen Sommer-Durchblick war man bei Optiker Dankert im Inneren Ring und OPTIMUM Volker Meyer Augenoptik in der Hauptstraße richtig. Zu ergattern gab es hier wie dort Schnäppchen und Vergünstigungen auf stylische Sonnenbrillen. Neugier weckte auch die Frühjahrs- und Sommerkollektion bei der Lingerie MM. In der Silbervitrine war das gesamte Warensortiment rabattiert. „Der Wäscheschrank“ erweckte die Neugier mit einer Alt-gegen-Neu-Aktion - ebenfalls inclusive Rabatt. Uhren Fischer wartete mit einer speziellen Aktion bei Kauf eines Marken-Medaillons auf, und neue Kollektionen bei Magic Mode und "Männersachen" trafen auf viel Neugier.

Die Tombola zum Altstadtfest hatte viele Gewinner - folgende Losnummern wurden gezogen: 1. Preis: 1709, 2. Preis 2941, 3. Preis 0007, 4. Preis 0520, 5. Preis 3591, 6. Preis 4068, 7. Preis 0433, 8. Preis 1770. Wer eins der Lose ergattert hat, kann sich per mail bei der Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Die Angabe der Losummern ist ohne Gewähr.