Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Stadt Bruchköbel

Sommerfest der Sozialen Dienste der Stadt Bruchköbel

(Bruchköbel/pm) - Die Sozialen Dienste der Stadt Bruchköbel, luden am Sonntag, den 06. August 2017, die Seniorinnen und Senioren sowie deren Angehörige zum diesjährigen Sommerfest, ein. Das Fest stand unter dem Motto, Spaß haben und Grillen. Des Weiteren gab es eine Vorführung der Dementen Gruppe. 

Bei herrlichem Wetter, das zum Verweilen einlud, waren die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit großem Eifer dabei und erwarteten die Patienten und deren Angehörige mit Steaks und Würstchen. Auf dem Fritz-Horst-Platz, direkt vor den Räumlichkeiten der Sozialen Dienste der Stadt Bruchköbel wurde ein Zelt aufgebaut. So fanden die Patienten Sonnenschutz und konnten lange beisammensitzen.

Mit viel Engagement planten die Pflegedienstleitungen und die Mitarbeiter der Betreuungsgruppe das Fest. Die Betriebsleiterin Frau Kaphingst begrüßte die zahlreichen Teilnehmer. Sehr viele waren in diesem Jahr gekommen und freuten sich auf das Programm. Um den Bürgerinnen und Bürgern einmal unsere Arbeit zu zeigen, wurde im Vorfeld mit den Betreuerinnen unserer Gruppe „Kaffee Kaffeeklatsch „ mächtig geprobt.

Jeder Gast bekam ein Glas Sekt zur Begrüßung angeboten, und dann begann der unterhaltsame Teil. Die Patienten der Betreuungsgruppe begannen mit einem Sitztanz, zu welchem die Zuschauer begeistert mitsangen und mitklatschten.

Danach ließen sich alle erst einmal Kaffee und Kuchen schmecken, bevor die Teilnehmer ein Lied einstimmten. „ So ein Tag, so wunderschön wie heute“, welches allen Anwesenden sehr vertraut war und zum Mitsingen einlud. Für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste sorgte der Bratwurstkönig. Es gab reichlich Wurst, Steak und diverse Salate. Das Mitarbeiterteam servierte viele leckere Kuchen, die zum Teil auch von den Patienten gespendet wurden, zum Kaffee.

Die Sozialen Dienste bedanken sich ganz herzlich bei allen Spendern und freiwilligen Helfern, die zum erfolgreichen Gelingen des Festes beigetragen haben und bei allen Mitwirkenden. Dafür sei an dieser Stelle ein großes „DANKE“ gesagt.