Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Segel-Törn

(Bruchköbel/pm) - Eine kleine Gruppe begeisterter Bruchköbeler Segelschiff-Fans nahm am ersten Juli-Wochenende zum wiederholten Mal an einem dreitägigen Segeltörn teil. Los ging es in Elsfleth an der Weser, wo ein Verein mit viel ehrenamtlicher Arbeit den Dreimaster “Großherzogin Elisabeth“ un­terhält. Am Freitagnachmittag ging es an Bord. Abends war dann Ablegen in Richtung Helgoland. Nach einer recht stürmischen Nachtfahrt, die dann doch einigen Mägen kräftig zu schaffen machte, wurde dann Helgoland Samstagnachmittags bei herrlichstem Sonnenschein erreicht. Die Rück­fahrt erfolgte erneut über eine Nacht, sodass man am Sonntag­nachmittag wieder wohlbehalten in Elsfleth landete.

Der Törn beinhaltet 2 Übernachtungen auf dem Schiff mit voller Verpfle­gung aus der zwar sehr kleinen, aber mit zwei hervorragenden Köchen besetzten Kombüse.

Erstmals war die Bruchköbeler Stadtfahne mit an Bord, die während der gesamten Fahrt am ersten Mast, dem „Schonertopp“ gehisst war.

Nach dem Einholen der Flagge vermerkte der Kapitän die Fahrt-Daten handschriftlich und bestätigte diese mit seiner Unterschrift und einem „amtlichen“ Stempel. Alle Teilnehmer aus Bruchköbel setzten dann zur Erinnerung ebenfalls ihre Namen darunter.

Bereits vor der Rückfahrt nach Hause waren sich alle einig, dass dies noch nicht das letzte Mal gewesen sein soll.