Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Ausflugsgruppe im Frankenland

(Butterstadt/jfb) - Die freiwillige Feuerwehr Butterstadt unternahm ihren diesjährigen Ausflug mit seinen Mitgliedern und Freunden nach Veitshöchheim bei Würzburg. Nach einer zünftigen Brotzeit in der Spessart Raststätte erreichte die Gruppe den Bootsanleger am Krane in Würzburg. Mit dem Schiff ging es bei strahlendem Wetter weiter nach Veitshöchheim. Hier konnte bei einem gemütlichen Spaziergang der Rokoko-Garten und das Schloss besichtigt werden. Das zunächst als Jagdhaus, dann als Sommerresidenz genutzte Schlösschen wurde 1680 unter Fürstbischof von Dernbach errichtet und 1749 durch Balthasar Neumann erweitert.

Der Rokokogarten in seiner heutigen Form entstand im 19. Jahrhundert. Nach dem Mittagessen erreichte die Gruppe die Bayrische Landesanstalt für Wein- Bau und Gartenbau in Veitshöchheim. Durch eine geschulte und kompetente Gästeführerin wurde den Besuchern ein kleiner Einblick in die Arbeitsbereiche der Bayrischen Landesanstalt für Wein- und Gartenbau gewährt. Im Kompetenz- und Ausbildungszentrum sind bis zu 200 Studenten für Landschaftsbau, Gartenbau und Weinbau der verschiedenen Fachrichtungen unter einem Dach vereint. Im Vordergrund stehen hier neben Forschung und Lehre die Praxisversuche und der kontinuierliche Austausch von Erfahrungen. Die Blütenpracht der unzähligen Sommerblumen sowie Beet- und Balkonpflanzen war ein einziger Farbenrausch.

Übrigens kann auch der private Hobbygärtner oder Pflanzeninteressent sich jederzeit direkt mit den Fachleuten in der Landesanstalt über das Beratungstelefon in Verbindung setzen und beraten lassen. Ein weiterer Höhepunkt war dann am Nachmittag der Besuch der Papiermühle mit Museum in Homburg. Hier wurde in sehr anschaulicher Weise die Papierherstellung mittels Wasserkraft den Besuchern vermittelt. 1853 übernahm der Pfälzer Papiermacher Johann Follmer die am Bischbach gelegenen Mühle, die bis zur Betriebsaufgabe 1975 in Familienbesitz blieb. Heute wird die Mühle in der 5. Generation von dem Papiermacher Johannes Vollmer geführt, der auch die Besucher durch das Museum führte. Gezeigt wird die Herstellung von Büttenpapier- schöpfen-gautschen pressen -trocknen sind die wichtigsten Arbeitsschritte in der manuellen Papierherstellung. Heute stellt der Papiermacher in seiner Manufaktur wieder feine Büttenpapier für den Gebrauchs- und Künstlerbedarf her. Zum Abschluss wurde das gemeinsame Abendessen in dem Landgasthaus Nickelsmühle in Schollbrunn eingenommen und danach die Heimreise angetreten.