Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Banner mit Weihnachtsferien 2015. vom 21.12,2015 bis einschl. 8.01.2016 

…vom 22.12.2017 bis einschließlich 12.01.2018.

Ab dem 13.01.2018 sind wir wieder für Sie da. 

Axel Gusenda 2.Vize-P., Dr.Dr. Hartmut Kingeter Sekretär, Daniela Ruppel Schatzmeisterin, Lars Gerner Präsident, Dirk Großkopf Past-Präsident, Thomas Eichhorn Vize-P. sowie den künftigen Nachwuchs der Leos

(Bruchköbel/pm) - Lars Gerner folgt auf Dirk Großkopf. Am 1. Juli 2017 trafen sich die Mitglieder des Lions Club Bruchköbel sowie ihre Partner in der Herrenmühle, Hanau zur Übergabe des Präsidentenamts an den neuen Präsidenten Lars Gerner. Wie bei den Lions Clubs üblich, übergab der scheidende Präsident Dirk Großkopf die Aufgabe turnusgemäß nach einem Jahr an Lars Gerner. Der Wechsel wurde natürlich auch zu einem Rück- und Ausblick genutzt.

Getreu dem Motto „We serve“ kommen die Erlöse aus den durchgeführten Aktivitäten wohltätigen Zwecken in und um Bruchköbel zu Gute. Und davon gab es auch im abgelaufenen Lionsjahr wieder eine Vielzahl. Lars Gerner dankte seinem Vorgänger Dirk Großkopf für seine Arbeit und erinnerte an das Konzert der Big Band der Bundeswehr im CPH Hanau (der Erlös ging an das Frauenhaus Hanau und an die Essensbank Issigheim), den Weihnachtsmarkt in Bruchköbel (der Erlös geht in Verbindung mit einem Arbeitseinsatz an den Kindergarten Hasenburg im September dieses Jahres), die Veranstaltung Lions meet Piano, Painting & Poesie im Bürgerhaus Bruchköbel (der Erlös ging an die Straßenengel e.V.), den Frühlingsball im Arkadenbau Kurhaus Wilhelmsbad (der Erlös ging an das Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Hanau und an das globale Lions-Projekt „Sigth first“) sowie div. Vorträge. So wurden im abgelaufenen Lionsjahr fast 20.000 € an Spenden vergeben. Sein Lionsjahr stellt Lars Gerner in Kontinuität „We serve“ unter das Motto: Wissenschaft und Kultur. Die bevorstehenden Aktivitäten wie Lions meet Classic, Vortragsabende (u.a. über die Zukunft des Autos), Weihnachtsmarkt, Frühlingsball etc. werden wiederum genutzt, um den in und um Bruchköbel lebenden Menschen, ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, zu helfen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Das gesellige und kurzweilige Zusammensein bei gutem Essen und Trinken sowie intensiven Gesprächen ging mit der Überzeugung zu Ende, dass das Engagement für die Grundidee der Lions sinnvoll ist und den Aufwand rechtfertigt.