Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Sommerkonzert der Heinrich-Böll-Schule

(Bruchköbel/pm) - Wie in jedem Sommer fand kürzlich das Sommerkonzert der Heinrich-Böll-Schule im Bürgerhaus in Bruchköbel statt. Traditionell eröffnete Schulleiter Ernst Münz das musikalische Fest. Dabei sprach er den Unterstützern dieses Events großen Dank aus: der Stadt Bruchköbel, dem Blumenhaus Blum und dem Förderverein der HBS. Nicht zu vergessen auch das Engagement der Musiklehrer, Frank Hamacher, Alina Ploch, Frau Dr. Ulrike Müller-Weil, Benni Öfner und Markus Weimert, die wie in jedem Jahr die Musikklassen mit Spaß dazu motiviert hatten, sich einem großen Publikum musikalisch zu präsentieren.

Musik ist ein wichtiger Bestandteil der Schule und daher ist das Konzept bei den Konzerten, dass alle Jahrgangsstufen beteiligt sind – aber auch ehemalige Schüler musizieren immer wieder fleißig, was den großen Zusammenhalt der Schüler und Lehrenden in der Heinrich-Böll-Schule aufzeigt. Jeder singt oder spielt mindestens ein Instrument, was sich bei den musikalischen Vorträgen deutlich zeigte. Die glänzenden Augen der Schüler sprachen Bände, denn ein gutes Klima im Fachbereich Musik ist weithin in der Region bekannt. Die Bläser, unter Leitung von Benni Öfner, eröffneten den musikalischen Reigen mit den Liedern „Volare“ und nach der Pause mit „Thriller“. Geboten wurden an diesem Abend aber auch Stücke wie „La Isla Bonita“ von Madonna oder Modernes wie der Song „Wir sind groß“ von Mark Forster.

Die Zuschauer wippten begeistert mit und genossen die Darbietung der Kinder und Jugendlichen. Trotz der Hitze wurde der Abend sehr kurzweilig, was auch an der Moderation der Schüler Miriam Salama und Jonas Conte lag. Nachdem sich die Gruppen Böllisimi, Böllcanto, Musicus 5 und 6, alle Bands der Schule und der Musikwahlbereich aus dem 9. und 10. Schuljahr musikalisch präsentiert hatten, spielten die Bands „Big Bang Böll“ und „Zweiklang“ auf und begeisterten nochmals die Zuhörenden. Niemand wollte das Bürgerhaus verlassen, denn die Stimmung und das Dargebotene waren derart gut, dass sich alle schon auf die kommenden Konzerte der HBS freuen.