Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Banner mit Weihnachtsferien 2015. vom 21.12,2015 bis einschl. 8.01.2016 

…vom 22.12.2017 bis einschließlich 12.01.2018.

Ab dem 13.01.2018 sind wir wieder für Sie da. 

Foto © privat
zu Besuch in der Kita Luther's Apfelbaum

(Niederissigheim/pm) - Wir denken uns einmal 500 Jahre in der Zeit zurück: Da landen wir im Mittelalter, im Jahre 1517 und in der Zeit, in der der Reformator Martin Luther gelebt hat. Dieses Jahr feiern wir 500 Jahre Reformation und das ist unser großes Thema das ganze Jahr über in der Kita. Martin Luther, in Form einer großen Handpuppe, erzählt den Kindern seine Geschichte: Martin Luther, der in einer großen Familie aufwuchs, war einer der wenigen Kinder, das in die Schule gehen konnte. Er lernte Schreiben und Lesen und dazu noch die Sprache Latein.

Dem Wunsch seines Vaters, nämlich Jurist zu werden, kam er nicht nach. Stattdessen wurde er Mönch und studierte Theologie. Jedoch stellte er sich von Anfang an viele Fragen zum Thema Kirche, die er sich selbst nicht beantworten konnte. Als die Kirche dann Geld für die Vergebung der Sünden verlangt, versteht er nichts mehr. Luther zweifelt immer mehr an seiner Kirche und im Jahre 1517 hämmert er seine 95 Thesen an die Kirchentür: Dabei handelt es sich um 95 Kritikpunkte der Kirche, die sich rasend schnell in der Bevölkerung verbreiten. Dass das keine gute Resonanz bei den Höchsten der Kirche hatte, kann man sich vorstellen. Martin Luther verteidigt aber dennoch seine Thesen, woraufhin er aus der Kirche verbannt und als vogelfrei genannt wird. Auf der Wartburg in Eisenach, die seinem Freund dem Kurfürsten Friedrich des Weisen gehört, findet er Schutz. Er wird zu „Junker Jörg“ und beginnt die Bibel ins Deutsche zu übersetzen, damit auch das einfache Volk die Bibel lesen konnte. Seine Übersetzungen ließ er dann drucken und überall verteilen, sodass alle Menschen es in ihrer Sprache lesen konnten.

Die komplette Kita beschäftigt sich außerdem mit verschiedenen Dingen, die es in dieser Zeit gegeben hat:

  • die Kinder können mit Federn schreiben üben, so wie es im Mittelalter üblich war
  • es wird gebacken und gekocht, z.B. Brot oder Hirsebrei
  • es wird sich mittelalterlich verkleidet und sich damit beschäftigt, wie die Menschen damals aussahen und sich gekleidet haben
  • verschiedene Tänze aus dem Mittelalter werden eingeübt
  • wir basteln Miniatur-Kirchentüren mit unserer eigenen These: „Gott hat dich lieb“
  • die Kinder haben die Wartburg nachgebaut
  • es werden Kräutergärtchen angelegt

Da dieses Jahr das große Luther-Jubiläum ist, veranstalten wir am 25.06.2017 gemeinsam mit der Katharina-von-Bora-Schule in Bruchköbel-Oberissigheim ein großes Gemeindefest: Es beginnt mit einem Luther-Musical in Form eines Gottesdienstes, das um 10:30 Uhr in der Katharina von Bora Schule das Fest eröffnen wird. Dann finden Angebote rund ums Mittelalter auf dem Gelände der Katharina-von-Bora-Schule statt: Es wird Essen und Getränke, viele Spiel- und Bastelstationen und verschiedene Tanzaufführungen geben. Alle sind herzlich dazu eingeladen. Wir freuen uns über zahlreiche Gäste.