Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

cbc11b764077a35eab83174d9592703d.png

(Bruchköbel/pm) - Schon seit 2 Wochen hängen sie in ganz Bruchköbel herum und haben viele Fragen aufgeworfen. Weiße Schilder mit der Aufschrift „#burgerfest“ und einem QR Code, der beim scannen einen Termin im Kalender von iOS Geräten anlegt. Bislang war es ein ungelöstes Rätsel, von wem die Plakate kommen und was sie bedeutet sollen. Nun haben sich die Menschen hinter der Aktion gemeldet und klären auf. Die weißen Plakate im Stadtgebiet sind nach Informationen des Kulturring Bruchköbel e.V. und der Feuerwehr Bruchköbel Teil einer Werbekampagne für das gemeinsam veranstaltete Burgerfest am 24.06.2017.

„Wir wollten am Anfang neugierig machen und gleichzeitig noch nicht zu viel verraten“, sagte der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Michael März, zum Hintergrund der Aktion. Das ist der Feuerwehr offenbar gelungen, denn mit dem sogg. Hashtag (#) haben die Planer gleichzeitig messen können, wieviele Menschen im Internet aktiv nach Hintergründen zu diesem Plakat gesucht haben. „Es haben uns aber auch zahlreiche Menschen persönlich angesprochen und wollten wissen worum es da geht“, sagte März weiter.

Feuerwehr und Kulturring haben bewusst mit dem Begriff „Burgerfest“ gespielt und eine mögliche Interpretation mit einem „Bürgerfest“ angestrebt. „Schlussendlich ist es ja ein großes Fest für alle Bürger unserer Stadt“, so Dietmar Hussing, der Vorsitzende des Kulturrings. Am 24.06. wird es aber um Hamburger in allen möglichen Variationen gehen. Selbstgemachte Cheeseburger, Chilliburger, Barbecueburger und Burger mit knusprigem Hähnchen stehen dann auf dem Speiseplan. Gleichzeitg gibt es auf dem Hof des Feuerwehrhauses ein großes Open Air mit den „Rock´n´Roll Gypsies“.

Das Quartett mit Frank Keller und Ex Udo Lindenberg Sängerin Ina Morgan werden es locker rockig, freakie und hippiemäßig zur Sache gehen lassen. Tickets gibt es ab jetzt bei Schreibwaren Schenker und der Rathausbuchhandlung im Vorverkauf. Die Tickets kosten 5 Euro und beinhalten ein Freigetränk. Los geht es ab 17 Uhr im Feuerwehrhaus in der Hammersbacher Straße.