Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Feuerwehr Oberissigheim

(Bruchköbel/pm) - Der Neubau des Oberissigheimer Feuerwehrhauses wurde an die Einsatzkräfte und Jugendfeuerwehr übergeben. Im Rahmen eines akademischen Abends am 09.06.2017 konnte Bürgermeister Günter Maibach den symbolischen Schlüssel an Wehrführer Jörg Strauß aushändigen. Die vielen anwesenden Gäste der Veranstaltung, darunter eine Abordnung aus der Partnerwehr Ober-Grafendorf in Österreich mitsamt deren Bürgermeister Rainer Handlfinger, hatten die Möglichkeit zur Besichtigung der neuen Räumlichkeiten genutzt.

Neben Landtagsabgeordneten Hugo Klein, Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler und Kreisbrandinspektor Markus Busanni waren zahlreiche Vertreter von Vereinen zu dieser Feierstunde gekommen. Musikalisch wurde der Abend durch Gesangsdarbietungen des Gesangsvereins Sängerlust Oberissigheim umrahmt. In den Redebeiträgen des Bruchköbeler Bürgermeisters und der Gäste wurde die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Institution hervorgehoben. „Die Feuerwehr bekomme kein neues Vereinsheim sondern ein Haus für die Sicherheit der Bürger“, war ein oft gesagter und ernst gemeinter Satz aller politischen und feuerwehrlichen Vertreter. Kritisch wurde hingegen die Bauzeit betrachtet. Humorvoll erwähnte es der ehemalige Landfrauenverein. Die Damen hätten so lange auf das Haus warten müssen, dass sie sich zwischenzeitlich aus Altersgründen auflösten. „Auch wenn die Zeit lang war, so können wir nun ein funktionstüchtiges Haus an die Feuerwehr geben“ betonte Bürgermeister Maibach mitsamt der Bitte, das neue Haus durch Jugendfeuerwehr und Einsatzkräfte mit Leben zu füllen. Die Stadt Bruchköbel und die Freiwillige Feuerwehr Oberissigheim möchten ebenso auf die Übungsabende für interessierte Einwohner hinweisen. Jeden Montag können Jugendliche ab dem zehnten Lebensjahr bereits ab 17:30 Uhr zur Übung der Jugendfeuerwehr in das Feuerwehrhaus kommen. Die Einsatzabteilung trifft sich ebenso montags um 19:30 Uhr. Bei Interesse wenden Sie sich einfach zu den Zeiten an die Mitglieder der Jugend- und Einsatzabteilung.