Bruchköbeler Kurier, das wollen Sie wissen.

Stadt Bruchköbel

(Bruchköbel/pm) - Hundeparadies, Naherholungsort, Brutgebiet seltener Vögel Viele Hundehalter nutzen die städtischen Wiesenflächen in unmittelbarer Nähe der Krebsbachaue als Hundespielwiese und Erholungsort. Die gute Zugänglichkeit zur Krebsbachaue und der nahegelegenen, ausgewiesenen Hundespielwiese im Bereich Kastanienweg und Schwimmbad bietet den Hundehaltern die Möglichkeit ihre Tiere nach Herzenslust austoben zu lassen. Neben der Naherholung steht noch ein ganz anderer Aspekt im Vordergrund.

Im Jahr 2016 wurde im Teilbereich zwischen Kastanienweg und Aussiedlerhof Fechenmühle die Umsetzung eines gemeinsamen Konzeptes zur Verbesserung der Gewässerstrukturgüte begonnen. An der Erarbeitung waren neben der Stadt Bruchköbel, das Regierungspräsidium Darmstadt und das Fachbüro Ditter für Landschafts- und Gewässerökologie beteiligt. Ein vorrangiges Ziel war die Umgestaltung und die Ausweisung von Randstreifen zur Ufer- und Auenentwicklung des Krebsbaches. Bürgermeister Maibach weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Renaturierung der Krebsbachaue neben dem wichtigen Aspekt des Naturschutzes auch dem Hochwasserschutz der Stadt Bruchköbel dient. Durch die neu geschaffene abgeflachte Böschungskante kann sich das Wasser bei Hochwasser auf die umliegenden Wiesen ausbreiten und ansammeln. Der Hochwasserabfluss verzögert sich und die Wasserstände werden verringert. Neben dieser positiven Wirkung tragen Retentionsräume zur Erhaltung und Verbesserung der ökologischen Vielfalt am Fließgewässer bei. Dieser neugestaltet Lebensraum dient schon jetzt einem Storchenpaar als Rückzugsort. Daher bitten wir alle Hundehalter und Naherholer den Bereich der renaturierten Krebsbachaue fernzubleiben. Geben Sie der heimischen Flora- und Faunawelt eine Chance zum regenerieren. Außerdem möchten wir Sie auf die Brut- und Setzzeit hinweisen. Diese dauert jedes Jahr vom 01. März bis 30. Juni. Alle Hundehalter haben eine besondere Aufsichts- und Leinenpflicht bei der Nutzung von Wiesen, Felder, Gewässerrandstreifen und Wäldern.